: ebay und PayPal gehen ab 2015 getrennte We...
 

ebay und PayPal gehen ab 2015 getrennte Wege

-
Foto: update.ebayinc.com
Foto: update.ebayinc.com

In der zweiten Hälfte 2015 werden ebay und PayPal getrennte Wege gehen und als jeweils eigenständige Unternehmen handeln. Dies meldet ebay in einer Pressemitteilung. Mit der Aufspaltung soll die Flexibilität in den jeweiligen Märkten optimiert werden.

Der Online-Marktplatz ebay wird in Zukunft getrennt vom Zahlungsanbieter PayPal agieren – somit kommt es zu einer Aufspaltung in zwei Geschäftsbereiche. Mit dieser Trennung will man nach eigenen Angaben den strategischen Fokus sowie die Flexibiliät in jeweils eigenen Märkten optimieren, auch zum Vorteil der eigenen Aktionäre, wie ebay in einer Mitteilung verkündet. Sinnvolle Partnerschaften sowie bestehende Synergien sollen dabei weiter genutzt werden.



Positionen neu besetzt



In der Aussendung wird ebenfalls über die Aufteilung der zukünftigen Geschäftsbereiche berichtet: Devin Wenig, bei ebay Präsident in der Sparte Marketplaces, wird neuer CEO von ebay. Der bisherige Chef John Donahoe wird den Prozess der Trennung begleiten und in den Vorständern der neuen eigenständigen Unternehmen agieren. Der vormalige Geschäftsführer von American Express, Dan Schulman, wird Präsident von PayPal.



Wettbewerbsfähiger agieren



Die jährlichen Einkünfte von ebay beträgen aktuell 9,9 Millionen Dollar, jene von PayPal 7,2 Millionen. Jedoch wächst der Zahlungsanbieter jährlich um 19 Prozent, ebay um zehn Prozent. “ebay und PayPal werden durch die Trennung in ihren eigenen Märkten genauer und stärker, sowie fokussierter und wettbewerbsfähiger agieren können. Als eigenständige Unternehmen werden ebay und PayPal zusätzliche Flexibilität erhalten, um neue Märkte und Partnerschaften anzustreben”, wie Donahoe betont.



stats