eBay: Voller Fokus auf den Onlinemarktplatz
 
eBay

Voller Fokus auf den Onlinemarktplatz

eBay

Die E-Commerce-Plattform eBay verkauft ihr Kleinanzeigengeschäft an Adevinta, u.a. Hälfteeigentümer von willhaben.at.

Der Umbau von eBay, einst einer der Pioniere im internationalen Onlinehandel, schreitet weiter voran. Nachdem man im Jahr 2015 den Bezahldienstleister PayPal abgespalten hat, folgt nun das Kleinanzeigengeschäft. Dieses wird für 9,2 Milliarden US-Dollar, rund acht Milliarden Euro, an Mitbewerber Adevinta verkauft. eBay erhält dabei 2,5 Milliarden US-Dollar in bar und einen Aktienanteil von 44 Prozent sowie 33 Prozent der Stimmrechte bei Adevinta. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2021 abgeschlossen sein und laut Auskunft der beiden Geschäftspartner in den kommenden drei Jahren Synergieeffekte von 150 bis 185 Millionen US-Dollar pro Jahr bringen. eBay will sich zukünftig voll und ganz auf seinen von professionellen Händlern genutzten Onlinemarktplatz konzentrieren.

Adevinta entstand im Jahr 2018 ebenfalls aus einer Abspaltung des norwegischen Medienkonzerns Schibsted und notiert an der Börse in Oslo. In Österreich kennt man Adevinta vor allem als Hälfteeigentümer des Anzeigenportals willhaben.at, die andere Hälfte befindet sich in den Händen der österreichischen Styria Media Group. Adevinta war bisher in 15 Ländern im Geschäft mit Kleinanzeigen tätig und erhöht diese Anzahl durch die Übernahme nun auf 20.
stats