: eBooks in Motion startet als Plattform für...
 

eBooks in Motion startet als Plattform für Verleger und Autoren

-
“Wir haben diese automatisierende Plattform in Zusammenarbeit mit vielen Verlagen, Herausgebern und Autoren entwickelt, um den Service so intuitiv und einfach wie möglich zu machen“, so Michael J. Fisher, CEO und Gründer von eBooks in Motion (Quelle: eBooks in Motion).
“Wir haben diese automatisierende Plattform in Zusammenarbeit mit vielen Verlagen, Herausgebern und Autoren entwickelt, um den Service so intuitiv und einfach wie möglich zu machen“, so Michael J. Fisher, CEO und Gründer von eBooks in Motion (Quelle: eBooks in Motion).

Das Unternehmen will mit seinen Produktionsmöglichkeiten vor allem Verleger von klassischen oder multimedial angereicherten digitalen Büchern als auch digitale Publikationen für Fernunterricht, Unternehmenskommunikation oder Fachverlage ansprechen.

Die Plattform eBooks in Motion bietet ab sofort die Produktion von multilingualen, multimedialen e- Publikationen für verschiedene Lesegeräte an. Innerhalb von Minuten kann die Software-as-a-Service (SaaS) basierte Technologie einwandfreie e-Publikationen erstellen, die auf verschiedenen populären Geräten gelesen werden können. Dazu gehören ePub3 unterstützende Tablets und eReader wie zum Beispiel von Apple, Amazon oder Barnes & Noble. Durch die einfache Handhabung können Herausgeber Publikationen schneller und in einer höheren Zahl auf den Markt bringen. Durch die Präsentation von Medien innerhalb des Textes oder als übergelagertes Fenster über dem Text sollen Verleger von klassischen oder multimedial angereicherten digitalen Büchern als auch digitale Publikationen für Fernunterricht, Unternehmenskommunikation oder Fachverlage angesprochen werden.



“Wir haben diese automatisierende Plattform in Zusammenarbeit mit vielen Verlagen, Herausgebern und Autoren entwickelt, um den Service so intuitiv und einfach wie möglich zu machen“, erläutert Michael J. Fisher, CEO und Gründer von eBooks in Motion. „Wir sind stolz darauf, das globale Bildungswesen mit unserer zum Patent angemeldeten Technologie unterstützen zu können. Das bestätigt die Bedeutung einer automatisierten Produktion, bei der die Vorbereitung ganz einfach innerhalb der Textdatei stattfindet.”



Gleichzeitig vermeldet das Unternehmen eine Partnerschaft mit dem amerikanischen Verband für Fernunterricht (United States Distance Learning Association) an, die mit dem New Yorker Ortsverband (NYDLA.org) zusammenarbeitet. „Fernunterricht erfordert die Verfügbarkeit von Unterrichtsmaterial für mobile Geräte, das die Darstellung von multimedialen Inhalten wie Video, Audio, Graphiken oder Animation erlaubt. Darüber hinaus werden interaktive Lösungen für zeitkritische Abfragetests benötigt“, sagt Thomas Capone, Vertriebs- und Marketing Direktor der USDLA und Geschäftsführer der NYDLA.



stats