WKO: Einzelhandel: Strukturwandel bremst sich...
 
WKO

Einzelhandel: Strukturwandel bremst sich ein

WKO
Dr. Ernst Gittenberger/KMU Forschung Austria, Mag. Iris Thalbauer/WKO und Roman Schwarzenecker/ Standort+Markt © WKO
Dr. Ernst Gittenberger/KMU Forschung Austria, Mag. Iris Thalbauer/WKO und Roman Schwarzenecker/ Standort+Markt © WKO

Der österreichische Einzelhandel sendet positive Signale: Die Zahl der Geschäfte ist gegenüber dem Vorjahr zwar um 1 % bzw. 400 Läden gesunken, die Verkaufsfläche blieb jedoch konstant, während die Verkaufsflächenproduktivität gestiegen ist.

Statt ihr Filialnetz auszudehnen, investieren Händler in Österreich in die Optimierung bestehender Flächen. Neben der Vergrößerung erfolgreicher Standorte, gehört manchmal auch die Schließung unrentabler Filialen dazu. "Generell kann man sagen, dass sich der Strukturwandel entschärft hat", meint Iris Thalbauer, GF der Bundessparte Handel in der WKO, die die neuesten Ergebnisse der Strukuranalyse gemeinsam mit Ernst Gittenberger, Projektleiter der KMU Forschung Austria und Roman Schwarzenecker, Gesellschafter bei Standort+Markt, präsentierte.

"Für diese Tendenz waren bereits 2016 erste Anzeichen erkennbar. 2017 hat sich die Lage nun entschärft. Die Zahl der Einzelhandelsgeschäfte ist mit minus 1 Prozent deutlich geringer gesunken als in den Vorjahren. Der Verkaufsflächenrückgang kommt überhaupt zum Erliegen, die Einzelhandelsverkaufsfläche bleibt gegenüber 2016 konstant“, führt Thalbauer aus. Rückläufig ist die Zahl jener Einzelhandelszweige, die vom Onlinehandel besonders stark betroffen sind, wie etwa der Buchhandel. „In diesem Sinne kann 2017 als Jahr der Konsolidierung angesehen werden,“ meint Gittenberger.

Über alle Einzelhandels-Branchen und -Geschäftsgrößen hinweg wurde im letzten Jahr ein um 2 Prozent höherer Umsatz pro Quadratmeter erzielt als 2016. Dieser lag mit rund 5.040 Euro pro Quadratmeter um 110 € über dem Vorjahreswert.

Der Einzelhandel in Zahlen
2017 zählte der stationäre Einzelhandel hierzulande 37.400 Geschäfte mit einer Einzelhandelsverkaufsfläche von 13,7 Millionen m² sowie 22 Top-Geschäftsstraßen mit 6.060 Läden und einer Fläche von 1,2 Millionen m². Österreichweit gibt es 235 Einkaufs- & Fachmarktzentren, die eine Fläche von 2,9 Millionen m² haben und 6.160 Läden zählen. Fachmarktagglomerationen (Agglomerationen von Fachmärken, die nicht einheitlich geplant wurden, sondern in Sichtnähe voneinander entstanden sind) zählt man hierzulande 253 mit 2.980 Fachgeschäften und einer Verkaufsfläche von 4,3 Millionen m².

Nähere Infos unter: www.derhandel.at
stats