: Gefälschte Rezensionen: Amazon zieht die Z...
 

Gefälschte Rezensionen: Amazon zieht die Zügel an

-
Screenshot: Amazon.com
Screenshot: Amazon.com

In den USA hat Amazon seine Nutzungsbedingungen für das Verfassen von Bewertungen geändert. Nur mehr User, die insgesamt um mehr als 50 US-Dollar auf der Plattform gekauft haben, dürfen Bewertungen verfassen.

Wer in Zukunft auf dem Marktplatz von Amazon in den USA Fake-Profile anlegen will, um gefälschte Produktbewertungen abzugeben, wird es nicht mehr so leicht haben wie früher. Wie Marketplace Analytics berichtet, wurden die neuen Rezensionsrichtlinien von Amazon so angepasst, dass nur jene User Bewertungen abgeben dürfen, die auf Amazon bereits insgesamt mit einem Wert von 50 US-Dollar eingekauft haben.



Ebenfalls, so Amazon in seinen Nutzungsbedingungen, können Personen im gleichen Haushalt nicht eine zweite Bewertung für das gleiche Produkt abgeben. Review Clubs sind von der neuen Regelung nicht betroffen, Bewertungen bleiben hier explizit erlaubt.



stats