: Gonnado: Startup macht aus einer Webseite ...
 

Gonnado: Startup macht aus einer Webseite zwei Millionen

-
Das Gonnado-Team besteht derzeit aus 15 Mitgliedern. (c) Gonnado
Das Gonnado-Team besteht derzeit aus 15 Mitgliedern. (c) Gonnado

Gonnado, das Schweizer Startup, entwickelte eine Marketing-Plattform, die Besuchern personalisierte Freizeitempfehlungen berechnet.

Seit dem Start Anfang 2016 sind mehr als 1000 Freizeitanbieter eingestiegen.



Samuel Mäder, Gründer und Ceo von Gonnado, erzählt: „Heute sammelt Gonnado auf über tausend Webseiten die Freizeitinteressen der Besucher und zeigt diesen personalisierte Empfehlungen auf über zwei Millionen Webseiten in Form von Werbung an.” Anfangs war es so, dass Internetnutzer die Onlineplattform besuchen und sich daraufhin einloggen mussten, um Freizeitempfehlungen zu erhalten. Doch in den vergangenen sechs Monaten sind fünf Millionen Menschen User des Plattform geworden, ohne es zu bemerken. Ausreichend ist, eine von mehr als tausenden Webseiten von Gonnado zu besuchen, denn das Startup erstellt dann ein Profil und speichert darin die Interessen der Person basierend auf den aufgerufenen Webseiten.



Mäder weiter: „Für Anbieter ist es interessanter auf zwei Millionen Webseiten präsent zu sein als nur auf einer Webseite. Zudem können interessierte Anbieter den Service kostenlos testen, wodurch täglich fünf bis zehn Kunden dazukommen. Unser Ziel sind 10´000 Kunden und 50 Millionen User, damit wir global zu den führenden Retargeting-Anbietern gehören.”



stats