: Handmade at Amazon: Portal für handgemacht...
 

Handmade at Amazon: Portal für handgemachte Produkte startet in fünf europäischen Ländern

-
Foto: Amazon
Foto: Amazon

Ein Jahr nach dem Start in den USA folgen weitere Handmade-Marktplätze in Deutschland, Großbritannien, Spanien, Frankreich und Italien. Händler werden dabei vom Amazon-Service in technischen Fragen beraten.

Vor etwa einem Jahr hat Amazon den Handmade-Marktplatz in den USA gestartet, nun folgt Deutschland. Auf der britischen, spanischen, französischen und italienischen Plattform wird der Marktplatz ebenfalls gelauncht. Damit warten auf die Kunden mehr als 30.000 handgefertigte Produkte.



Voraussetzung, um sich als Händler auf dem Marktplatz zu präsentieren, ist, keine industriell hergestellte Ware anzubieten. In den fünf Shops finden sich somit von Kunsthandwerkern gefertigte Produkte. Das Einkaufserlebnis wird in zehn verschiedene Produktkategorien unterteilt, so etwa Schmuck, Wohnaccessoires oder Kunstwerke.



Hilfe erhalten die Händler durch den Amazon-Service, der den Handwerkern fünf Tage pro Woche unter die Arme greift. Darüber hinaus werden dem Händler ein Style-Guide und weitere professionelle Werkzeuge und Auswertungstools zur Seite gestellt. Die Händler sollen sich somit auf ihr eigenes Fachgebiet, der Produktion, konzentrieren können.



Geschichten hinter dem Produkt erzählen



„Kunsthandwerker können ab sofort von Millionen Amazon-Kunden entdeckt werden und ihr Geschäft im Internet ausbauen. Gleichzeitig haben sie die Möglichkeit, sich auf das zu konzentrieren, was sie am besten können – einzigartige und handgefertigte Produkte entwickeln“, sagt Markus Schöberl, verantwortlich für die Amazon Seller Services und „Handmade at Amazon“ im deutschsprachigen Raum. Das Ziel von Handmade at Amazon ist es laut Schöberl, auch die Geschichte hinter dem Produkt und dem Händler zu erzählen: „Ein handgefertigtes Produkt zu besitzen, ist etwas ganz Besonderes, da bei jedem der Artikel eine Geschichte dahintersteckt, die Kunsthandwerker ab sofort über die Amazon-Website erzählen können.“



Interessierte Shops können sich auf der Seite von Amazon für den Marktplatz anmelden.





Foto: Amazon
-
Foto: Amazon
stats