Handelsverband: Heimische Start-Ups in der Sc...
 
Handelsverband

Heimische Start-Ups in der Schweiz

Pixabay
Der schweizer Einzelhandel profitiert durch die Initiative von österreichischem Know-How.© Pixabay
Der schweizer Einzelhandel profitiert durch die Initiative von österreichischem Know-How.© Pixabay

Beim "Austrian Startup Day Retail" zeigen heimische Innovatoren, was im Handel des Nachbarlandes funktionieren kann.

Der Handelsverband hat Start-Ups aus Österreich nach Zürich zum "Austrian Startup Day Retail" eingeladen. Mit dabei waren Mobile Pocket, DerAutomat, temprify, markta.at, goodbag, Twinster, Leadbacker, global.web.shop, Delivio und touchbud. Ihre Aufgabe war es, schweizer Investoren neue Ideen zu pitchen.

Das sagen die Organisatoren
"Österreich hat eine rege Startup-Szene, die in der Lage ist, diesen Innovationsdurst zu stillen. Der Handelsverband hat es sich zur Aufgabe gemacht, hier als Bindeglied zu fungieren zwischen innovationsgetriebenen Händlern und Startups, die der Branche Wettbewerbsvorteile verschaffen können. Gemeinsam mit starken Partnern wie der Außenwirtschaft Austria und der aws wollen wir diese Vernetzung auf eine neue Stufe heben", erklärt Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes.

"Österreich hat innovative Unternehmen im Retail-Sektor - das wurde kraftvoll unter Beweis gestellt. Es freut mich, dass es den Jungunternehmern gelang, ganz konkrete Projekte mit Schweizer Handelsunternehmen mit der von uns gemeinsam organisierten Veranstaltung aufzugleisen", sagt Gastgeber Manfred Schmid vom AußenwirtschaftsCenter Zürich.

"Österreichische Startups sind schon länger und auch in anderen Branchen im Ausland erfolgreich, mit go-international Initiativen wie GoSiliconValley bzw. die jährliche Verleihung der Born Global Champions wird dieser Erfolg gefördert bzw. sichtbar gemacht", ergänzt Rafael Rasinger, Startup-Verantwortlicher der Außenwirtschaft Austria.

"Start-ups sind wichtig für einen langfristig erfolgreichen Standort. Daher begleitet die aws als Förderbank des Bundes diese jungen und innovativen Unternehmungen von der ersten Idee bis hin zum Markterfolg und zur Internationalisierung. Es freut uns daher besonders bei dieser Initiative dabei zu sein und mit dem Programm Industry-Startup.Net bei der Vernetzung mit internationalen Investoren und Partnern zu unterstützten", so aws Industry-Startup.Net-Geschäftsführer Bernhard Sagmeister.

Die Veranstaltung ist Teil der Internationalisierungsoffensive go-international, einer Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer, die der Handelsverband unterstützt.
stats