HSE24: HSE24 legt bei Umsatz und Ergebnis krä...
 
HSE24

HSE24 legt bei Umsatz und Ergebnis kräftig zu

Koy + Winkel/HSE24
Das Studio des Omnichannel-Unternehmens HSE24 © Koy + Winkel/HSE24
Das Studio des Omnichannel-Unternehmens HSE24 © Koy + Winkel/HSE24

Der internationale Homeshopping-Anbieter HSE24 hat im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut eigene Bestmarken bei Umsatz und Ergebnis erzielt und damit seinen Wachstumskurs fortgesetzt.

2017 erhöhte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 9 Prozent auf rund 821 Mio. Euro. Haupttreiber waren hierbei die E-Commerce-Aktivitäten sowie die Märkte in Russland und Italien. Die Region Deutschland, Österreich und Schweiz (DACH) setzte ihre positive Entwicklung ebenfalls fort. Gleichzeitig verbesserte HSE24 die Profitabilität der Gruppe. Das angepasste operative Ergebnis stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich und übertraf in der Wachstumsrate die Umsatzentwicklung. Auch für das laufende Geschäftsjahr ist HSE24 zuversichtlich. „2017 war ein weiteres sehr erfolgreiches Jahr für HSE24“, sagt Sonja Piller, CEO von HSE24.

Digitale Vertriebswege treiben an

HSE24 baut seit Jahren das Geschäft im Bereich E-Commerce aus. Die Kunden haben die Möglichkeit, gemäß ihren Wünschen unabhängig von Ort und Zeit die Produkte des Unternehmens zu ordern. Mittlerweile sind diese Vertriebswege der wesentliche Wachstumstreiber. 2017 verbuchte der Bereich E-Commerce alleine in der Region DACH einen Umsatzanstieg von rund 14 Prozent auf 186 Millionen Euro. Bestellungen über PC, Tablet oder Smartphone machen mittlerweile mehr als ein Viertel des Gesamtumsatzes aus, beim Mobile-Geschäft ist das gut ein Drittel (34 Prozent) aller eingehenden E-Commerce-Bestellungen im deutschsprachigen Raum. Auch bei der Ansprache neuer Kunden spielen digitale Kanäle eine immer wichtigere Rolle. So gewann HSE24 im vergangenen Jahr fast 60 Prozent aller Neukunden (DACH) online. Die Hälfte hiervon kam über mobile Kanäle. Insgesamt kaufen heute bereits annähernd 40 Prozent der Kunden von HSE24 über die Online-Kanäle des Unternehmens ein. Das TV-Geschäft entwickelt sich zugleich unverändert positiv.

Maloo und Co.

Als einer der Erfolgsfaktoren von HSE24 erwies sich im vergangenen Jahr die starke Fokussierung auf Eigen- und Exklusivmarken, mit denen rund 80 Prozent des Umsatzes generiert wurde. Das Angebot von HSE24 umfasst alleine in der DACH-Region jährlich mehr als 20.000 Produkte aus den Produktgruppen Mode, Schmuck, Kosmetik, Wellness, Haushalt sowie Home & Living. Neue Angebote machten 2017 rund die Hälfte des vertriebenen Sortiments aus.

Zu den Highlights im vergangenen Geschäftsjahr zählte insbesondere der erfolgreiche Launch der neuen Eigenmarke Maloo im August. Maloo steht für feminines, lässiges Design und spricht damit jüngere Zielgruppen an. Mit Maloo ist es HSE24 gelungen, kanalübergreifend ein junges, frisches Bild zu vermitteln, das gleich gut angenommen wurde.

Ebenfalls neu im Programm ist seit Oktober die Marke „Marcel by Marcel Ostertag“ des international bekannten Designers. Auf zehn Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit konnten 2017 HSE24 und die Münchner Designerin Lola Paltinger zurückblicken. Die Modemacherin gehört mit ihrer Linie „Himmelblau by Lola Paltinger“ zu den Topmarken des Omnichannel-Retailers. Darüber hinaus brachte Star-Designer Brian Rennie im vergangenen Jahr bereits die vierte HSE24 Exklusivkollektion auf den Markt.

Exklusiv im Homeshopping-Bereich sind auch viele Artikel der international mehrfach ausgezeichneten Marke Dyson. Zu den Topsellern zählte ein Dyson-Akku-Staubsauger, der im November 2017 mit über 40.000 verkauften Stück einen weiteren Verkaufsrekord in der Geschichte von HSE24 aufstellte.

Optimistisch für 2018

Im laufenden Geschäftsjahr will HSE24 auf den erreichten Erfolgen aufbauen und die positive Entwicklung fortsetzen. Durch die konsequente Omnichannel-Ausrichtung hat sich die Unternehmensgruppe sehr gut im Markt positioniert. Insgesamt rechnet HSE24 für 2018 mit einem erneuten Umsatzanstieg sowie einem Zuwachs beim angepassten operativen Ergebnis.
stats