Idealo.at: Nur wenige Angebote sind echte Sch...
 
Idealo.at

Nur wenige Angebote sind echte Schnäppchen

Idealo.at
Idealo.at
Idealo.at

Anlässlich des bevorstehenden Black Friday, der die Konsumenten mit Rabatten lockt, wird immer mehr klar, dass richtig günstige Angebote an diesem Tag eher rar sind.

Idealo.at, eines der großen Vergleichsportale im E-Commerce-Markt, hat die Preisentwicklung von 900 Produkten analysiert, und zwar von denjenigen, die auf der Idealo.at-Website die beliebtesten Produkte am Black Friday waren. Die Anzahl der Seitenaufrufe stieg von 2017 auf 2018 um 41 Prozent, von 2016 zu 2017 betrug der Zuwachs aber nur 15 Prozent. Daraus schloss man, dass es die Schnäppchen-Angebote waren/sind, die die Konsumenten am Black Friday aktiv werden lassen.

Allerdings: »Mega-Schnäppchen sind die Ausnahme«, wie es in einer aktuellen Idealo.at-Aussendung heißt. Von den 900 analysierten Produkten waren am Black Friday 521 Produkte günstiger als in den vier Wochen davor. Schnäppchen mit mindestens 20 Prozent waren allerdings selten: Nur vier Prozent der untersuchten Produkte waren so stark reduziert. Wie das heuer sein wird, wird interessant zu sehen sein.

Die durchschnittlichen Rabatte in den 30 untersuchten Kategorien lagen letztes Jahr zwischen null und acht Prozent. Am meisten lohnte sich der Kauf von Spielkonsolen (8 Prozent; 30 Euro), Sportuhren (7 Prozent; 26 Euro), Kopfhörern (4 Prozent; 8 Euro) und Fernsehern (4 Prozent; 45 Euro). Wer gern und oft zockt, konnte also am besten sparen. Generell waren die Ersparnisse aber eher gering. Idealo.at resümiert: Der Black Friday ist nicht von Vorneherein ein Schnäppchentag. Man muss als Konsument schon sehr genau hinschauen und die Preise vergleichen, das heißt: sich gut vorbereiten und eventuell auch flexibel sein. Es könnte sich ja eine andere Gelegenheit auftun.
stats