Ikea: Das Smartphone wird zum Scanner
 
Ikea

Das Smartphone wird zum Scanner

www.apeloga.se

Bis zum heurigen Juli soll in allen österreichischen Ikea-Einrichtungshäusern die App-Funktion "Scan & Pay" verfügbar sein.

Der Projektstart erfolgte am 28. Mai 2021 am Ikea-Standort Vösendorf (NÖ), am 2. Juni folgt Wien Nord. Die Rede ist von der "Scan & Pay"-Funktion, die in der im heurigen Februar gelaunchten Ikea-App bereits angelegt war und nun auch sukzessiv genutzt werden kann. Kunden können dabei ihre Wunschartikel gleich selbst mit dem Smartphone scannen und anschließend an eigenen Kassen bezahlen.

Konkret funktioniert der Ablauf folgendermaßen:
1. Nach der Installation der Ikea-App auf dem eigenen Smartphone scannt man im Einrichtungshaus einmalig einen QR-Code, um die Funktion zu aktivieren.
2. Im Geschäft scannen die Kunden alle Wunschartikel mit dem Smartphone und legen sie wie gewohnt in den Einkaufswagen. Auch größere Aufträge wie beispielsweise ein Pax-Schrank können ergänzt werden.
3. Nach Abschluss des Einkaufs wird in der Ikea-App ein QR-Code erstellt.
4. Diesen können Kunden an eigenen Kassen einscannen und bezahlen.

Über die Beweggründe, dieses neue Service einzuführen, sagt Claudio Winkler, Country Digital Manager bei Ikea Österreich: "Das Einkaufsverhalten in Österreich wird immer digitaler, wobei vor allem mobile Anwendungen eine große Rolle spielen. Sei es Click & Collect oder Scan & Pay - wir bei Ikea möchten mit der nahtlosen Verzahnung aller Einkaufskanäle noch näher an die Kundinnen und Kunden rücken."
stats