Ikea: Ikea-Logistikzentrum Strebersdorf start...
 
Ikea

Ikea-Logistikzentrum Strebersdorf startet bald

Ikea
Das Logistikzentrum Strebersdorf wird die Online-Kunden von Ikea beliefern.© Ikea
Das Logistikzentrum Strebersdorf wird die Online-Kunden von Ikea beliefern.© Ikea

Der Dreh- und Angelpunkt für Onlinebestellungen schafft mit einem ungewöhnlichen Konzept Platz: 2 Stockwerken bieten Platz für 30.700 Regalplätze.

Nach einjähriger Bauzeit steht das neue Ikea Logistikzentrum in Wien Strebersdorf kurz vor der Inbetriebnahme. Ab 8. Oktober soll der Betrieb aufgenommen werden - zunächst mit 150 Mitarbeitern, schrittweise wird die Anzahl auf 550 erhöht. Angeliefert und abgeholt wird bei 43 Verladetore, die sich mit Ladestationen für E-Lkw aufrüsten lassen. Die 50.000 m2 Lagerfläche des Zentrums bieten Platz für 30.700 Regalplätze und haben eine Besonderheit: sie sind auf zwei Stockwerke aufgeteilt. Möglich wird das durch ein Lift-System. "Für ein herkömmliches Logistikzentrum wäre der Standort unseren Ansprüchen nach zu klein gewesen. Durch die auch für uns neue Bauweise können wir ihn und die öffentliche Anbindung jedoch nutzen", fasst Barbara Riedl, Public Relations Ikea Österreich, bei einer Führung durch das Gebäude zusammen.

Von dem neuen Standort aus werden keine Ikea-Möbelhäuser, sondern ausschließlich Online-Kunden beliefert. Damit wird ein substanzieller Bereich des Standortes Wels ausgegliedert, von wo auch viele Mitarbeiter übersiedeln, für Strebersdorf wurden 87 neue Mitarbeiter angeworben. Im Laufe des Jahres wird auch eine Abholstation öffnen. Der Grund für den für Ikea ungewöhnlichen Standort - bislang wurden Logistikzentren in Städten vermieden - ist das stark zunehmende Onlinegeschäft. Dieses hat sich laut Riedl in den vergangenen fünf Jahren vervierfacht, der Großteil der Kunden lässt in den Großraum Wien liefern. Die Auslastung wird von Anfang an als hoch eingeschätzt, von bis zu 80 % ist die Rede.

Technisch gesehen ist der Ikea-Standort Wien Strebersdorf nicht nur wegen dem zweiten Stockwerk einzigartig. Unter dem Lager befindet sich Europas größter Eisspeicher, durch den das Gebäude gekühlt und beheizt werden kann - quasi eine Temperatur-Batterie. Auf dem Dach steht bereits ein Viertel der Photovoltaikanlage, die bis zum Spätherbst fertiggestellt sein wird.

In das Projekt wurden mehr als 70 Millionen Euro investiert. Ab 23. Oktober sind die Bauarbeiten offiziell abgeschlossen und das Ikea-Logistikteam beginnt mit der Inbetriebnahme.

Ein Jahr lang wurde an dem außergewöhnlichen Standort gebaut.© Ikea
Ikea
Ein Jahr lang wurde an dem außergewöhnlichen Standort gebaut.© Ikea
stats