Jokr: Schluss für Jokr in Österreich
 
Jokr

Schluss für Jokr in Österreich

Max Manavi-Huber
Jokr sagt zum Abschied innerhalb von 15 Minuten leise "Servus".
Jokr sagt zum Abschied innerhalb von 15 Minuten leise "Servus".

Der Lebensmittel-Lieferant zieht sich nach nur acht Monaten am Markt wieder zurück.

Schnelligkeit war ein Markenzeichen von Jokr - innerhalb von nur 15 Minuten wurden seit Juli 2021 Bestellungen geliefert. Ebenfalls schnell hat das Start-up seinen Betrieb in Österreich wieder eingestellt: Ende Februar fanden die letzten Lieferungen statt. Warum genau der Betrieb hierzulande eingestellt wurde, hat das Unternehmen noch nicht kommuniziert. In den acht Monaten, in denen Jokr in Wien geliefert hat, wurden eigenen Angaben zufolge 60.000 Bestellungen an 20.000 Kunden abgehandelt.

Das Geschäft mit Lebensmittel-Lieferungen ist 2020 enorm gewachsen, alleine in Österreich gab es damals laut dem Handelsverband ein Umsatzplus von 17 Prozent. Der enorme Boom flachte jedoch rasch wieder ab, 2021 kam es nur zu einem Plus von einem Prozent. Das stark verlangsamte Wachstum könnte ein Faktor sein, weshalb die Expansion in die Alpenrepublik so kurz ausgefallen ist.

Gestartet ist Jokr vergangenes Jahr mit der Belieferung in sieben Wiener Gemeindebezirke, mit Jahresende wurde die ganze Stadt beliefert. Damals wurden noch neue Geschäftslokale gesucht. Mit einem Sortiment von 1.500 Produkten des täglichen Bedarfs und Supermarkt-Preisen wollte man dem stationären Handel Konkurrenz machen. Gestartet ist Jokr übrigens Mitte 2021 in New York, von wo aus das Unternehmen in São Paolo (Brasilien), Mexiko City (Mexiko), Bogota (Kolumbien), Lima (Peru), Warschau (Polen) und Wien gestartet ist. 

stats