: Kundenkarten-App Stocard erhält Finanzspri...
 

Kundenkarten-App Stocard erhält Finanzspritze von vier Millionen Euro

-
Bildquelle: Stocard
Bildquelle: Stocard

Mit dem Investment will das Startup nicht nur die Internationalisierung vorantreiben sondern zusätzlich eine Mobile-Payment-Lösung anbieten. Mit 7,5 Millionen Nutzern verfügt die App bereits über eine weitläufiges Kundennetzwerk.

Mit der App Stocard können Nutzer ihre Kundenkarten auf einer App speichern, etwa von Unternehmen wie Ikea, Merkur, Billa oder Bipa. Nun investieren Unternehmer Carsten Maschmeyer, Shortcut Ventures, CEWE und weitere Kapitalgeber vier Millionen Euro in das Startup, das derzeit 7,5 Millionen Kunden zählt. In Österreich gibt es laut Geschäftsführer und Co-Gründer Björn Goß aktuell weit mehr als 600.000 User. Nach Angaben von Stocard hat das Unternehmen in den vergangenen 50 Tagen eine Million User gewonnen, bis Mitte des Jahres sollen es zehn Millionen werden.



Pläne, wie das frische Kapital eingesetzt wird, gibt es auch schon. So sollen Investitionen in die Internationalisierung und der Integration einer Mobile-Payment-Funktion getätigt werden. Stocard wurde 2012 von David Handlos, Björn Goß und Florian Barth in Mannheim gegründet. Goß zeigt sich optimistisch: „Viele Anbieter drängen momentan mit Bezahl-Lösungen in den Mobile-Payment-Markt, ohne über eine Nutzerbasis zu verfügen. Wir haben uns bewusst dazu entschieden, zunächst den größtmöglichen Mehrwert für den Nutzer zu schaffen, indem wir uns über die digitale Kundenkarte positionieren. Wenn wir unseren 7,5 Millionen Nutzern demnächst zusätzlich eine Mobile-Payment-Lösung zur Verfügung stellen, werden wir in kurzer Zeit einer der größten Mobile Payment Anbieter Europas.“ Wie Goß gegenüber etailment.at mitteilt, wird Stocard „das Investment auch nutzen, um noch stärker in den Dialog mit Unternehmen und Marketingtreibenden zu treten und mit unserem Know-how über den ‚mobilen Kunden’ helfen, diesen auch effektiv zu erreichen“.



Somit würde der nächste Schritt in der Entwicklung des Unternehmens getan werden, so Geschäftsführer und Co-Gründer David Handlos: „Wir wollen mit Stocard eine umfangreiche Lösung anbieten, mit der unsere Nutzer Rabattpunkte sammeln und gleichzeitig bezahlen können – ein vollständiges Mobile Wallet.“



Die App von Stocard ist für iOS, Android und Windows verfügbar.



stats