: LaterPay bietet mit Zeitpässen und Gutsche...
 

LaterPay bietet mit Zeitpässen und Gutscheinen weitere Erlösmodelle an

-
„Mit Zeitkarten und Geschenkgutscheinen führen wir zwei neue Erlösmodelle ein, die sowohl von den Inhalte- Anbietern als auch den Konsumenten gewünscht waren“, so Cosmin Ene, CEO LaterPay. (Foto: LaterPay)
„Mit Zeitkarten und Geschenkgutscheinen führen wir zwei neue Erlösmodelle ein, die sowohl von den Inhalte- Anbietern als auch den Konsumenten gewünscht waren“, so Cosmin Ene, CEO LaterPay. (Foto: LaterPay)

„Mit Zeitpässen und Gutscheinen haben wir zwei neue flexible Werkzeuge hinzugefügt“, sagt Cosmin Ene, LaterPay-Gründer und CEO, über die beiden neuen Möglichkeiten bei LaterPay. Zeitpässe können mit unterschiedlichen Laufzeiten und Preisen angeboten werden, mit Gutscheinen können Nutzer Zeitpässe verschenken.

Micropayment Enabler LaterPay erweitert sein Portfolio um weitere Erlösmodelle. Das Münchner Startup bietet mit Zeitpässen und Geschenkgutscheinen zwei zusätzliche Möglichkeiten der digitalen Monetarisierung an. Zeitpässe (Time Passes) sind zeitlich begrenzte Flatrates für spezifische digitale Inhalte. Dies kann in unterschiedlicher Form erfolgen. So kann dies zum Beispiel der Zugang zu allen Inhalten einer Webseite oder einer bestimmten Rubrik sein. Dabei können Zeitpässe mit unterschiedlichen Laufzeiten und Preisen zwischen 0,05 Euro und 149,99 Euro angeboten werden und je nach Wunsch vom User mittels zwei Klicks verlängert werden. Zeitpässe stellen ein Ergänzung zu den bestehenden Erlösmodellen von LaterPay wie Pay-per-Use (Verkauf von Einzelinhalten bis 5,00 Euro mit Entkoppelung von Kauf und Zahlung), Single Sale (Sofortzahlung für digitale Inhalte bis 149,99 Euro) und Free-to-Read (Verkauf von Zusatzinhalten) war. Zeitpässe werden bereits auf Substanzmagazin.de, Gutjahr.biz und Blog-trifft-Ball.de.



Weiters wird LaterPay Gutscheine anbieten, mit denen Zeitpässe verschenkt werden können. Nach dem Erwerb erhalten Käufer einen Code, den der Empfänger kostenlos einlösen kann. Hier kann ebenfalls ein Preis zwischen 0,05 Euro und 149,99 Euro gewählt werden.



Mit neuester Plug-in-Version von WordPress nutzbar



Der Einsatz von LaterPay erfolgt über eine API-Schnittstelle oder über Plug-ins. Händler, die LaterPay schon jetzt über das offizielle WordPress-Plug-in einsetzen, müssen dieses lediglich auf die neueste Version aktualisieren, um Zeitpässe und Geschenkgutscheine einzusetzen. Plug-ins für weitere Content-Management- Systeme befinden sich aktuell in der Entwicklung.



„Die Weiterentwicklung von LaterPay ist eine Kombination aus dem Erfüllen von Marktbedürfnissen und dem, was wir dem Markt an Impulsen geben möchten“, sagt LaterPay-Gründer und CEO Cosmin Ene. „Mit Zeitkarten und Geschenkgutscheinen führen wir zwei neue Erlösmodelle ein, die sowohl von den Inhalte-Anbietern als auch den Konsumenten gewünscht waren. Wir entwickeln LaterPay als Werkzeugkasten, mit dem Anbieter nach ihren Wünschen nachhaltige Geschäftsmodelle realisieren können. Mit Zeitpässen und Gutscheinen haben wir dafür zwei neue flexible Werkzeuge hinzugefügt.“



stats