Zalando: Markteintritt in Tschechien und Irla...
 
Zalando

Markteintritt in Tschechien und Irland

Zalando
© Zalando
© Zalando

Im Sommer 2018 erfolgt der Start in diesen beiden Ländern. Erstmals seit 2013 expandiert Zalando damit in weitere Märkte.

Zalando erweitert seinen Radius: Im Sommer 2018 wird es jeweils einen Onlineshop in Irland und Tschechien geben. Somit ist Zalando dann in 17 europäischen Ländern aktiv und öffnet sein Angebot für zusätzliche 15,4 Millionen Europäer. Die Belieferung der Kunden in beiden Ländern erfolgt von bestehenden Logistikstandorten aus, schließlich grenzen Irland und Tschechien an bestehende Märkte an.

„Wir freuen uns, Zalando neuen Kunden zugänglich zu machen, und sind überzeugt, dass unser unbegrenztes Sortiment, unser personalisiertes Einkaufserlebnis und unser umfangreiches Convenience-Angebot bei den irischen und tschechischen Kunden gut ankommen werden. Bei der Expansion nutzen wir das Wissen aus unseren bestehenden europäischen Märkten und arbeiten im gewohnten Zalando-Stil: anfangen, lernen, wiederholen und skalieren“, äußert sich Zalandos Co-CEO Rubin Ritter zum Markteintritt in den beiden Ländern.

Neue Sprachversionen in Onlineshops
Zudem gibt es weitere Neuerungen im Unternehmen: Ab August wird die Marke Monki der H&M Gruppe für alle Zalando Kunden erhältlich sein. Die Marke wurde 2006 gegründet und ist vom skandinavischen und asiatischen Streetstyle inspiriert. Und auch in Deutschland und der Schweiz dürfen sich die Verbraucher auf neue Features freuen: Ab Mitte des Sommers werden in den jeweiligen Onlineshops neue Sprachversionen verfügbar sein. In Deutschland wird es eine englischsprachige und der Schweiz eine italienischsprachige Version geben.
stats