: Mister Spex schreibt erstmals schwarze Zah...
 

Mister Spex schreibt erstmals schwarze Zahlen und expandiert weiter

-
Mister Spex Geschäftsführer Dirk Graber und Mirko Caspar/Foto: Mister Spex GmbH
Mister Spex Geschäftsführer Dirk Graber und Mirko Caspar/Foto: Mister Spex GmbH

Mister Spex vermeldet dieses Jahr eine Umsatzsteigerung sowie einen Gewinn zu Jahresabschluss. Ebenfalls sind weitere Investitionen geplant, für die dem Online-Brillenhändler eine Investitionssumme von 32 Millionen Euro zur Verfügung stehen.

Wie das Unternehmen Mister Spex vermeldet, konnte der Online-Brillenhändler im vergangenen Jahr erstmal schwarze Zahlen schreiben. Ebenfalls konnte 2014 eine Umsatzsteigerung von zuletzt 47 Millionen auf rund 65 Millionen Euro erreicht werden. Mister Spex ist auch in Österreich und Deutschland aktiv, wo bereits mit 500 Partnern zusammengearbeitet wird. „Wir freuen uns, dass wir unseren Wachstumskurs auch 2014 weiter fortsetzen und unsere Position als europäischer Marktführer in der Online-Optik mit mittlerweile 1,5 Millionen Kunden ausbauen konnten“, sagt Mister Spex-Gründer und Geschäftsführer Dirk Graber.



Mit einer Summe von 32 Millionen Euro, die zu großen Teilen von der US-Investmentbank Goldman Sachs stammt, sind weitere Investitionen geplant. Goldmann Sachs hat sich Anfang des Jahres an Mister Spex beteiligt. Ein Teil des Geldes wurde bereits für die Expansion in Skandinavien genutzt: So gehört der norwegische Kontaktlinsen-Onlineshop Lensit.no ab sofort zur Mister Spex-Gruppe. Graber dazu: „Mit Erreichen der Profitabilität und der Stärkung unserer Stellung in Skandinavien durch den Kauf von Lensit sind wir bestens vorbereitet, in den bestehenden und neuen europäischen Märkten weiter zu expandieren.“ Mitte 2013 hatte Mister Spex bereits die schwedischen Online-Eyewear-Shops Lensstore und Loveyewear gekauft. Zusammen mit dem neu erworbenen Kontaktlinsenhändler Lensit in Norwegen ist Mister Spex damit der zweitgrößte Online-Optiker in Skandinavien.



stats