Fachverband der Holzindustrie Österreichs: Ne...
 
Fachverband der Holzindustrie Österreichs

Neu Einrichten im Austrian Style

moebel.at (Screenshot)
Ein Beispiel für eine 3D-Konfiguration auf moebel.at © moebel.at (Screenshot)
Ein Beispiel für eine 3D-Konfiguration auf moebel.at © moebel.at (Screenshot)

Die Website der österreichischen Möbelindustrie www.moebel.at ist gründlich überarbeitet worden. „Raw and Delicate“ ist das Leitthema der erneuerten Onlineauftritts: Naturverbundenheit und Moderne mit einem Schuss Tradition. Die Idee dazu stammt unter anderem von dem in London lebenden Designer Georg Oehler.

Auf der Plattform moebel.at können die User in den Produktangeboten der Hersteller stöbern, diese in Farbe und Textur konfigurieren und in Planbeispiele bzw. in Fotos von Raumsituationen integrieren, sozusagen ein Einrichten im Austrian Style. Die österreichische Möbelindustrie reagiert mit diesem Pilotprojekt auf den Trend, dass Kunden unterschiedliche Zugänge erwarten, um sich dann für den Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung zu entscheiden.

Diesen Trend bezeichnet der relativ neue Begriff „ROPO“, eine Wort gewordene Abkürzung für „research online, purchase offline“ – oder auch umgekehrt „research offline, purchase online“. „Dieses Verhalten etabliert sich immer mehr im Alltag, die österreichische Möbelindustrie versucht mit diesem Projekt sich diese Entwicklung zunutze zu machen“, so Dr. Georg Emprechtinger, Sprecher der ÖMI, und er fügt gleich hinzu: „Die Beratungsleistung im Möbelhandel soll mit dieser Website keinesfalls ersetzt werden.“

Die Website ist in gewissem Sinn „work in progress“. Sie wird laufend aktualisiert, mit neuen Produkten befüllt und um Marken erweitert. Partner bei diesem Projekt waren die Linzer Firmen Netural und Roomle, deren App im Internetauftritt eingefügt ist. Der folgende Link gibt einen Eindruck davon, wie die App funktioniert: https://vimeo.com/208112675. Ab sofort können einzelne Möbel mit Hilfe des Buttons „In Roomle konfigurieren“ live in 3D konfiguriert oder mit der Augmented-Reality-Funktion (nur mit der App) live im Raum betrachtet werden. Österreichische Designklassiker können ab sofort auch 2D mit Roomle verplant werden und in überzeugenden 3D-Darstellungen erlebt werden.
stats