Worldline: Oster-Dynamik im Handel
 
Worldline

Oster-Dynamik im Handel

Worldline
29 % der Shopper verlassen zu Ostern ihr "Nest" nicht und kaufen lieber online.© Worldline
29 % der Shopper verlassen zu Ostern ihr "Nest" nicht und kaufen lieber online.© Worldline

Umsätze am Karsamstag nähern sich online und stationär dem Ausmaß von Weihnachts-Wochenenden an.

Zahlungsdienstleister Worldline berichtet, dass die Transaktionen rund um Ostern stark ansteigen - besonders im stationären Handel, in Webshops und bei der Reisebranche. Roger Niederer, Chief Market Officer Merchant Services von Worldline, wirft einen Blick auf unterschiedliche Oster-Traditionen aus der Sicht des Zahlungsverkehrs: "Allein am Karsamstag zeigen unsere Acquiring-Processingsysteme Transaktionszahlen im Ausmaß von 79,1% eines durchschnittlichen Einkaufssamstags vor Weihnachten. Das zeugt von hoher Kundenfrequenz in den Geschäften und wir sehen steigende Online-Transaktionen zugleich."

Mit 65 Euro Ausgaben pro Person ist das Ostergeschäft nach dem weihnachtlichen das zweitwichtigste für den Handel, bei den Süßwaren schlägt es sogar den Advent. Beliebte Produkte bei Online-Bestellungen sind außerdem Spielzeug, Dekoration, Kleidung, Unterhaltungselektronik, Gesundheits- und Schönheitsprodukte sowie Sportartikel.

Deutlich ist, dass zwei Wochen vor Ostern der eCommerce ordentlich anzieht: 14 % mehr Bestellungen als üblich gibt es in diesem Zeitraum in Deutschland und Österreich - Tendenz steigend. In Großbritannien, europäische Nummer 1 beim Online-Shopping, steigen rund um das Osterfest der eCommerce-Umsatz um 10 %.
stats