: PayPal könnte nach der Abkopplung von ebay...
 

PayPal könnte nach der Abkopplung von ebay auch mit Amazon zusammenarbeiten

-
Screenshot: www.paypal.at
Screenshot: www.paypal.at

Durch die Trennung der Geschäftsbereiche von PayPal und ebay könnte es zu einigen Veränderungen der beiden Unternehmen kommen. So könnte PayPal etwa mit Amazon oder Alibaba zusammenarbeiten, zwei Unternehmen, die mit ebay in direkter Konkurrenz stehen.

In der zweiten Hälfte diesen Jahres soll es zur Trennung der Geschäftszweige von PayPal und ebay kommen, um nach eigenen Angaben den strategischen Fokus sowie die Flexibiliät in den jeweils eigenen Märkten zu optimieren – etailment.at hat bereits darüber berichtet. Laut einem Artikel von Re/code steht es PayPal danach frei, auch mit Unternehmen wie Amazon oder Alibaba zu kooperieren. Jedoch mit der Bedingung, ebay dieselben Konditionen wie den Mitbewerbern anzubieten. Re/code bezieht sich dabei auf eine Dienstvereinbarung, die dem Online-Magazin von ebay CEO John Donahoe zugesandt wurde.



Weitere mögliche Veränderungen: PayPal müsste ebay eine Empfehlungsgebühr zahlen, sobald sich User über ebay für PayPal anmelden. Ebenfalls könnte ebay mit anderen Zahlungsanbietern zusammenarbeiten. Die beiden Unternehmen werden zwar weiterhin Daten über Betrug, Risiken und Kundenservice teilen, jedoch keine Daten zu Marketingzwecken. Jedoch ist es beiden Seiten nicht erlaubt, neue Geschäftszweige zu starten, die für das jeweils andere Unternehmen Konkurrenz darstellen. Diese Vereinbarung ändert sich, würde PayPal von einem Mitbewerber von ebay aufgekauft werden: Dann könnte ebay nach 18 Monaten eine eigene Bezahlungsplattform gründen.



stats