CASH ECOMMERCE CONFERENCE: Q&A mit Peter Umun...
 
CASH ECOMMERCE CONFERENCE

Q&A mit Peter Umundum von der Post

Österreichische Post
Peter Umundum, Vorstand Division Paket & Logistik, Österreichische Post © Österreichische Post
Peter Umundum, Vorstand Division Paket & Logistik, Österreichische Post © Österreichische Post

Umundum wird am Conference Day über die Herausforderungen auf der Letzten Meile sprechen.

CASH: Sie werden am Conference Day einen Vortrag zum Thema „Die Letzte Meile“ halten. Auf welche Inhalte werden Sie in Ihrem Panel besonders eingehen?

Peter Umundum: Insbesondere geht es um den Ausbau der Post-Infrastruktur im Bereich Logistik sowie um die Entwicklungen im Online-Lebensmittelhandel und die Rolle der Österreichischen Post dabei.

Die Österreichische Post profitiert vom boomenden Onlinehandel – Ihr Unternehmen ist für den größten Teil der Paketzustellungen hierzulande verantwortlich. Auf welche Projekte, die Sie bzw. die Post in den vergangenen Jahren umgesetzt haben, sind Sie besonders stolz?

Wir haben auf der Letzten Meile viele Schritte gesetzt, die für den Paketempfänger für hohe Bequemlichkeit und Flexibilität sorgen. Das sind zum Beispiel der Ausbau unserer SB-Zonen oder auch die Empfangsboxen an den Empfängeradressen. Auch die Entwicklung der Post-App und die Möglichkeiten zur Paketumleitung sind wichtige Services für die Kunden.

Das E-Commerce-Geschäft ist schnelllebig: Welche Logistik-Trends sehen Sie im am österreichischen Markt für 2019?

Die größte Herausforderung für die Branche in den nächsten Jahren ist der Ausbau der Infrastruktur angesichts stark wachsender Paketmengen. 2017 verzeichnete die Österreichische Post ein Plus von 20 Prozent auf 97 Millionen transportierte Pakete. Für uns als Post steht im Fokus, das gewohnte Qualitätslevel zu halten. So investieren wir bis 2021 rund 500 Millionen Euro in die Infrastruktur. Und es wird weitere neue Services geben, die den Kunden das Empfangen und Versenden von Paketen erleichtern.

Und welche internationalen Entwicklungen zeichnen sich im E-Commerce im nächsten Jahr ab?

Die Branche bleibt in Bewegung. Wir erwarten auch für die nächsten Jahre eine dynamische Mengenentwicklung. Selbstverständlich sind für den Erfolg in der Branche auch weiterhin Investitionen in Mitarbeiter, Infrastruktur und Automatisierung essentiell.
stats