: Rakuten führt R-Point Card Service ein
 

Rakuten führt R-Point Card Service ein

-
Foto: www.rakuten.de
Foto: www.rakuten.de

Mit dem R-Point Card Service können Kunden von Rakuten in Japan seit Oktober ihre beim Online-Einkauf erworbenen Superpunkte auch in stationären Läden einlösen. Bisher konnten die Superpunkte von Rakuten nur in e-Shops eingelöst werden. Somit erweitert Rakuten sein Online-to-Offline Konzept.

Wie Rakuten bekanntgibt, hat das Unternehmen Anfang Oktober den R-Point Card Service in Japan eingeführt. Dies ermöglicht es Kunden von Rakuten, ihre beim Online-Einkauf erworbenen Superpunkte in Japan auch in stationären Läden einlösen. Bisher konnten die Superpunkte von Rakuten nur in e-Shops eingelöst werden. Außerdem erhielten Kunden Superpunkte beim Einkauf in den stationären Geschäften, wenn sie mit der Rakuten-Kreditkarte bezahlten sowie bei Transaktionen mit der digitalen Währung Rakuten Edy oder über die Rakuten Check App, die Anwender für den Besuch von Läden mit Superpunkten belohnt. Mit zwölf Unternehmen und Organisationen als Partner wird der Service von Rakuten in fast 12.600 Geschäften in Japan verfügbar sein.



Online-to-Offline Konzept



Der Kartenservice stellt einen weiteren Punkt im Online-to-Offline Konzept von Rakuten dar, das Online- mit stationärem Geschäft verbinden soll. Mitglieder können durch Vorlage der Karte in den Geschäften Superpunkte erwerben. Dort kann der Kunde ebenso Einkäufe mit Superpunkten bezahlen. Wurden die Superpunkte über eine R-Point-Karte erworben, lassen sich diese ebenfalls auf dem Marktplatz Rakuten Ichiba und in anderen Diensten der Rakuten-Gruppe einlösen.



Zahlen ohne Karte durch App



Rakuten wird außerdem eine kostenlose R-Point Card App für iOS und Android anbieten. Diese zeigt den Barcode der jeweiligen Mitgliedskarte an. Dadurch haben die Kartenbesitzer den Vorteil, die Karte nicht immer bei sich tragen zu müssen. Die Apps befinden sich zurzeit noch im Freigabeprozess – die Einführung ist für nächstes Frühjahr an speziellen Point of Sale-Schaltersystemen auch in Einzelhandelsketten geplant.



stats