: Sevenval-Studie zu Online-Reisportalen zei...
 

Sevenval-Studie zu Online-Reisportalen zeigt Verbesserungspotenzial im mobilen Commerce

-
Testsieger TUI kann bei der Usability bei vier von sechs Bereichen mit “gut” abschneiden. (Quelle: Sevenval)
Testsieger TUI kann bei der Usability bei vier von sechs Bereichen mit “gut” abschneiden. (Quelle: Sevenval)

Eine Studie von Sevenval Consulting in Zusammenarbeit mit der Agentur Anstrengungslos hat sich mit der Usability von zwölf Reiseanbietern auseinandergesetzt. Diese zeigt in vielen Bereichen noch Optimierungspotenzial auf.

Zwar gehört die Reisebranche zu den Pionieren des E-Commerce, auf den wachsenden mobile Commerce via Smartphone ist sie aber nur unzureichend vorbereitet. Von zwölf untersuchten Reiseanbietern aus Deutschland konnte hinsichtlich mobiler Internetangebote in der Kategorie „Usability“ keiner die Gesamtwertung „gut“ erreichen – nur Testsieger TUI schnitt bei vier von sechs Untersuchungsfeldern mit „gut“. Weiteres Optimierungspotenzial besteht bei der Navigation, im Buchungsbereich oder etwa der Performance. Diese Ergebnisse zeigt eine Studie von Sevenval Consulting in Zusammenarbeit mit der Agentur Anstrengungslos, die Usability und Performance der mobilen Internetangebote von zwölf deutschen Reiseanbietern untersucht hat.



Google Richtlinien müssen beachtet werden



Wie die Untersuchung betont, beginnen Probleme bei der Usability bereits bei der Google Suche. Viele Anbieter befolgen noch nicht die Google Richtlinien, die mit der Initiative „mobile friendly“ bekannt wurden und müssen bei der Einführung des nächsten Google Algorithmus ein schlechteres Ranking befürchten.



Oftmals mangelnde Usability im Buchungsprozess



Bei fünf von zwölf Anbietern traten im Zuge der Untersuchung Usability-Mängel im Buchungsprozess auf. Fehlende mobile Optimierung der Eingabeelemente, unzureichende bis rudimentäre Behandlung von Eingabefehlern und gegenüber dem Desktop fehlende Zusatzangebote wie Versicherungen und Mietwagen waren einige der häufigsten Probleme. Am besten abgeschnitten hat hier HolidayCheck mit einem größtenteils vorbildlichen Buchungsprozess.



Erschwerte Navigation



Weiterer Kritikpunkt der Studie sind eingeschränkte oder gar nicht vorhandene Sortierfunktionen der mobilen gegenüber der Desktop-Website. Die Navigation wird durch oftmals langes Scrollen erschwert. Kundenbewertungen werden oftmals am Smartphone unzureichend dargestellt oder fehlen überhaupt. Sieben Anbieter haben hier problematisch abgeschnitten.



Verbesserungpotenzial der Cross-Device-Nutzung



Laut einer Google Studie wechseln beim Online-Shopping 90 Prozent der Nutzer ganz selbstverständlich zwischen verschiedenen Geräten. Nur fünf von zwölf Reiseanbietern konnten diese Anforderungen nach den Ergebnissen der Travel-Studie erfüllen, drei Anbieter wiesen sogar gravierende Mängel auf.



Schnellere Performance wünschenswert



Von den untersuchten Anbietern hat Expedia die kürzeste Ladezeit mit 4,8 Sekunden, erreicht dies jedoch mit kargem Informationsangebot, wie die Untersuchung betont. Eine brauchbare Balance zwischen Informationsangebot und Ladezeit erreicht der Zweitplatzierte Check24. Bucher Reisen braucht sogar 14 Sekunden, bis die mobile Website geladen ist. Jedoch bedient Bucher Reisen alle Nutzer unabhängig vom Endgerät über eine URL. Dieser sogenannte One Web-Ansatz bietet sowohl technisch als auch im Marketing Vorteile. Die Kundenzufriedenheit und Buchungsrate hängt mit der Ladezeit stark zusammen, hier liegt also großes Optimierungspotenzial.



Mobile Strategie gezielt umsetzen



Sascha Langfus, Leiter der Sevenval Consulting, vermisst ein gezieltes Vorgehen, um die Chancen des wachsenden M-Commerce zu nutzen: „Wir konnten bei keinem der Anbieter eine mobile Strategie erkennen, die mehr zum Ziel hat, als die Funktionen von Webseiten mehr schlecht als recht für mobile Geräte aufzubereiten. Die Unternehmen versäumen dabei die Chance sich von der Buchung über den Service am Reiseziel bis zum Rückflug als Reisebegleiter auf dem Smartphone anzubieten. Wir sehen hier ein großes Potential zur Kundenbindung, um sich aus dem homogenen Reiseangebot hervorzuheben.“



Den vollständigen Report zur Studie inklusive Handlungsempfehlungen können Sie unter travelstudie@sevenval.com bestellen.



stats