shöpping.at: 1.000 Händler stark
 
shöpping.at

1.000 Händler stark

shöpping.at
Robert Hadzetovic, Geschäftsführer von shöpping.at und Eva Romann, Juniorchefin und Leiterin der Sparte Spielwaren bei Romann Shop.
Robert Hadzetovic, Geschäftsführer von shöpping.at und Eva Romann, Juniorchefin und Leiterin der Sparte Spielwaren bei Romann Shop.

Mit Romann Shop knackt shöpping.at die vierstellige Anzahl an auf der Plattform vertretenen Händler.

Seit 2017 betreibt die Österreichische Post den Online-Marktplatz shöpping.at. Was damals mit 40 Händlern angefangen hat, ist nun 1.000 Partner und 2,3 Millionen Produkte stark. Robert Hadzetovic, Geschäftsführer von shöpping.at, zu dem Meilenstein: "Während Corona haben wir verstärkte Nachfragen von Händlern und von Kunden verzeichnet. Das hätte es nicht gegeben, wenn wir uns als Marktplatz in den vergangenen Jahren nicht schon eine gute Basis aufgebaut hätten. Mit 1.000 österreichischen Händlern haben wir eine wichtige Messlatte erreicht: Auf diesem Erfolg wollen wir uns aber nicht ausruhen, sondern den Marktplatz ständig weiterentwickeln."

Der tausendste Händler ist übrigens Romann Shop aus dem niederösterreichischen Harmannsdorf-Rückersdorf - ein Familienunternehmen in fünfter Generation, das Outdoor-Spielwaren über shöpping.at verkauft. Eva Romann, Juniorchefin und Leiterin der Sparte Spielwaren bei Romann Shop, zu den Beweggründen, über die Plattform zu verkaufen: "Als Familienbetrieb liegen uns der regionale Einkauf und kurze Transportwege besonders am Herzen, genau das haben wir bei shöpping.at gefunden. Gerade in Corona-Zeiten ist es wichtig, die heimische Wirtschaft zu stärken und damit Arbeitsplätze im Land zu sichern. Deshalb war uns klar, dass wir unsere Produkte auch auf dem österreichischen Online-Marktplatz anbieten wollen."

Für 2020 erwartet shöpping.at eine Verdreifachung der Vorjahresumsätze auf bis zu 60 Millionen Euro. Monatlich greifen 700.000 User auf den Handelsplatz zu und im ersten Halbjahr wurden 200.000 Pakete verschickt. Einen Einblick in die Ziele und Herausforderung der heimischen Plattform bietet Geschäftsführer Robert Hadzetovic übrigens in einem Interview in der Oktober-Ausgabe von CASH (ET 6.11., als E-Paper am Tag davor).

stats