Kastner Gruppe: Solider Umsatzzuwachs
 
Kastner Gruppe

Solider Umsatzzuwachs

Kastner
V.l.n.r.: Herwig Kastner (Geschäftsführung Kastner), Stefan Kastner (Grafik Kastner), Christof Kastner (Geschäftsführung Kastner), Rainer Neuwirth (Geschäftsführung myProduct), Horst Moser (Geschäftsführung Biogast) und Andreas Blauensteiner (Geschäftsführung Kastner). © Kastner
V.l.n.r.: Herwig Kastner (Geschäftsführung Kastner), Stefan Kastner (Grafik Kastner), Christof Kastner (Geschäftsführung Kastner), Rainer Neuwirth (Geschäftsführung myProduct), Horst Moser (Geschäftsführung Biogast) und Andreas Blauensteiner (Geschäftsführung Kastner). © Kastner

Die Kastner Gruppe konnte 2017 den eigenen Umsatz um 2,5 Prozent auf 217,69 Millionen Euro anwachsen lassen. Mit 20 neuen Arbeitsplätzen und einer neuen Nachhaltigkeits-Initiative startet man somit positiv ins Jahr 2018.

Geschäftsführer Christof Kastner spricht bei der Gruppe von einer „guten und stabilen Ertrags- und Gewinnentwicklung“. Schließlich konnte man das vergangene Jahr mit einem Umsatz von 217,69 Millionen Euro (+2,5 Prozent) beenden. Derzeit beschäftigt man 40 Lehrlinge, zudem wurden 2017 20 neue Arbeitsplätze geschaffen – insgesamt hat das Unternehmen nun 850 Mitarbeiter. Modisch wird die Marke nun auch durch die neue „Kastner Wear“ für die Mitarbeiter nach außen getragen. Die Arbeitskleidung kann individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Mitarbeiter angepasst werden.

KR Peter Kastner ist für seinen Nachhaltigkeitsgedanken bekannt – erst vor Kurzem wurde ihm der „NÖ Naturschutzpreis“ für seine Bemühungen verliehen. Peter Kastner ist auch der Initiator der neuen Nachhaltigkeits-Offensive „Aus gutem Grund“. Der Slogan ist doppeldeutig zu verstehen: Man verweist darauf, dass Lebensmittel aus einem wertvollen Boden geerntet werden sollen und diese dann mit gutem Gewissen kaufen kann.

Neue Expansionsmärkte
Derzeit gibt es 160 Nah&Frisch Kaufleute der Kastner Gruppe. 2018 wird der Nahversorger seinen 35. Geburtstag feiern dürfen. 2017 wurden sechs neue Standorte eröffnet, sechs weitere an neue selbstständige Kaufleute übergeben. Zudem gab es 24 Ladenbauprojekte und zehn Regaloptimierungen. Mit der Marke „Aus’m Dorf“ hat man 2017 ein Label gelauncht, das Produkte kennzeichnen soll, die aus dem direkten Umfeld des Kaufmanns stammen. Mit „Aus’m Land“ verweist man darauf, dass Artikel aus Österreich stammen. Neu ist auch die Stammtisch-App für die Kaufleute, über die Tipps abgerufen werden können.

Die Überarbeitung des B2B-WebShop von Kastner konnte 2017 eine Steigerung des Umsatzes von 23 Prozent bewirken. „Einerseits setzen wir auf den persönlichen Kontakt mit dem Kunden“ so Christof Kastner, „doch die Prozesse im Hintergrund werden digitalisiert.“ Bei Nah&Frisch plant man für die zweite Hälfte 2018 auch einen B2C-Onlineshop für die Kaufleute, wie Geschäftsführer Andreas Blauensteiner verrät. Der jeweilige Kaufmann kann ausgewählt, sein Sortiment abgerufen und bestellt werden.

Mit myProduct.at hat Kastner zudem ein junges Tochterunternehmen in der Gruppe, das nicht nur Umsatz, sondern auch Know-how „in einem Expansions- und Zukunftsmarkt“ bringt, wie es Christof Kastner ausdrückt. myProduct ist ein Anbieter für Produkte regionaler Handwerksstätten und Landwirte, die seit vergangenem Jahr EU-weit und sogar in China erhältlich sind. Mit „Regional2Go“ hat man zudem ein Konzept für den Point of Sale gelauncht. So konnte der Kastner Einzelhandel 2017 12,53 Millionen Euro umsetzen, ein Plus von 5,9 Prozent.

5,2 Mio. Euro für Eisenstadt
2017 hat man den Ausbau des neuen C+C Ladenkonzepts bei Kastner fortgeführt. Die gute Verfassung der Gruppe zeigt sich auch bei den Investitionen. Der Standort in Eisenstadt wurde mit Investitionen in Höhe von 5,2 Millionen Euro aus dem Cash Flow finanziert. Der Abholmarkt in Eisenstadt soll damit zu einem der modernsten in Österreich zählen. Den größten Umsatzanteil machen auch die Kastner Abholmärkte und der Gastrodienst mit 122,24 Millionen Euro (+2,6 Prozent) aus. Der Kastner/Brückler Großhandel erwirtschaftete 2017 82,92 Millionen Euro (+1,9 Prozent). Dazu zählt auch die Biogast, der Biofachgroßhändler hat mehr als 15.000 Artikeln in seinem Sortiment. Seit Februar 2017 ist diese Teil der Interessenvertretung Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN).

Zur Notiz: 2018 steht noch ein weiteres Jubiläum an: Dann feiert man nämlich das 190-jährige Bestehen der Kastner Gruppe. „Das ist auch ein Zeichen für unsere Mitarbeiter, dass wir erfolgreich sind“, so Christof Kastner abschließend.
stats