: Stadt Villach baut auf Local Commerce
 

Stadt Villach baut auf Local Commerce

-
Macht sich E-Commerce fit: Die Stadt Villach.
Macht sich E-Commerce fit: Die Stadt Villach.

Die Stadt Villach geht in die „Local Commerce“-Offensive.

In Kooperation mit dem Wiener Startup Coolshop launcht das Villacher Stadtmarketing Anfang Juli das Internetportal villachShop, auf dem lokale Händler ihr Warensortiment in einem virtuellen Schaufenster präsentieren können. Die Bestellung im Shop erfolgt per Click & Collect: Produkte werden online reserviert und können dann lokal abgeholt werden. Laut einem Bericht der Kleine Zeitung starten vorerst sieben Händler auf Villachshop.at, Coolshop-Gründer Johannes Meßner wünscht sich eine flotte Steigerung der Händlerzahl. Kostenpunkt für villachShop-Händler sind 69 Euro monatlich, wobei die Stadt Villach kräftig mitfinanziert: „Die Stadt Villach fördert unsere Innenstadtbetriebe maßgeschneidert und stellt die finanzielle Basis zum Einstieg in eine neue Handelsform“, erklärte Bürgermeister Helmut Manzenreiter bei der Präsentation von villachShop.



E-Commerce Wachstum und Innenstadtbelebung



Mit dem Portal gutscheinbox.at bot die Stadt Villach bislang ein Online-Service zum Gutscheine-Verkauf für lokale Händler. Ziel des neuen Angebots villachShop ist es, am E-Commerce Wachstum teilzunehmen und gleichzeitig die Villacher Innenstadt zu beleben. Das Werbebudget für den villachShop beläuft sich laut Kleine Zeitung auf 5000 Euro.



Indes laufen auch die Vorbereitungen auch für den angekündigten Klagenfurter Online-Marktplatz auf Hochtouren. Die Kärntner Landeshauptstadt investiert 200.000 Euro in den Shop, der im Herbst dieses Jahres starten soll.



stats