Zalando: Stationären Handel stärker einbinden
 
Zalando

Stationären Handel stärker einbinden

Zalando
© Zalando
© Zalando

Einzelhändler, die mit Zalando kooperieren, können neben Schuhen nun auch Textilien an ihre Kunden versenden – somit sollen alle Partner besser miteinander vernetzt werden.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt konnten ausgewählte Händler – aktuell rund 100 – auf Zalando bestellte Schuhe von ihrem Standort an Kunden verschicken. Dieser Plattform-Gedanken wird nun weiter ausgebaut: Durch die Softwarelösung gaxsys können nun auch Textilien aus dem stationären Geschäft an Zalando-Kunden verschickt werden. Durch diese Neuerung soll eine stärkere Vernetzung aller Akteure möglich gemacht werden. Außerdem will man sich so dem Kunden, der heute immer mobil ist, anpassen, damit er seine Ware dort bekommt, wo er sie benötigt.

„Durch die Kooperation unterstützen wir vor allem kleinere Händler mit limitierter technologischer Infrastruktur beim Einstieg ins Online-Geschäft und bieten ihnen einen zusätzlichen Verkaufskanal. Einzelne Händler haben bis zu 300 Bestellungen pro Woche direkt aus ihrem Laden an Zalando Kunden versendet”, sagt Jan Bartels, VP Customer Fulfillment and Logistics bei Zalando. So soll es in Zukunft auch leichter möglich gemacht werden, Services wie die taggleiche Lieferung anbieten zu können.
stats