Feines Essen + Trinken: Symposium Feines Esse...
 
Feines Essen + Trinken

Symposium Feines Essen + Trinken diskutiert über Cross Channel

Symposium Essen + Trinken
In München kommen über 1.000 Branchenvertreter zusammen. © Symposium Essen + Trinken
In München kommen über 1.000 Branchenvertreter zusammen. © Symposium Essen + Trinken

Die Digitalisierung erreicht auch die Foodbranche: Über Folgen, Chancen und Trends beschäftigt sich das 27. Symposium Feines Essen + Trinken Ende April in München.

Mit dem Motto „Cross-Channel-Food. Die Zukunft hat gestern begonnen!“ hat das Symposium das dynamischste Thema der Branche gewählt. Die Chancen und Herausforderungen von Online- und stationärem Handel rücken immer stärker in den Fokus. Wie sich die Vorteile der sich rasant entwickelnden Digitalisierung auch in der Lebensmittelbranche nutzen lassen, erfahren die Teilnehmer des Symposiums am 27. und 28. April 2017 in München.

In München treffen sich jährlich die Entscheider aus Handel, Industrie und Gastronomie, um über neue Strategien zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen. „Die digitale Transformation nimmt großen Einfluss auf das Einkaufsverhalten der Konsumenten. Handel und Industrie müssen auf diese Entwicklung mit intelligenten Konzepten reagieren, um an der Wertschöpfung teilzuhaben. Die Digitalisierung ist eine Chance für die gesamte Lebensmittelwirtschaft“, so Klaus Uhlendorf, erster Vorsitzender des Symposiums Feines Essen +Trinken.

Keynote-Speaker Sven Gábor Jánszky eröffnet die Fachtagung am Freitag, den 28. April, im Münchner Kesselhaus. Als Trendforscher und Chairman des Trendinstituts 2b Ahead ThinkTank GmbH sind aktuelle Transformationsstrategien seine Kernkompetenz. Er thematisiert die (un)gewisse Zukunft von Handel und Industrie. Daneben kommen Branchengrößen wie Béatrice Guillaume-Grabisch von Nestlé Deutschland, Patrick Müller-Sarmiento von Metro-Tochter Real, Harm Humburg von Ferrero Deutschland und Markus Buntz, Chef der Unternehmensgruppe Bünting ihre Praxiserfahrungen. Rocco Bräuniger, Director Consumables & Mobile CX bei Amazon wird über die Strategie des Online-Konzerns Amazon referieren. 

Auf dem Marktplatz präsentiert sich heuer das Bundesland Baden-Württemberg den über 1.000 Vertreter und Top-Manager aus der Lebensmittelbranche. Von Spätzle über Schwarzwälder Schinken bis hin zu erlesenen Weinen bietet das südwestliche Bundesland so einiges. Für frische Foodkonzepte und Ideen auf dem Marktplatz sorgt zudem die Innovationsplattform. Vielversprechende Start-ups präsentieren ihre Produkte, die beste bekommt den Innovationspreis.

Alle Informationen zum 27. Symposium Feines Essen + Trinken sowie zu Anmeldung und Programm sind auf www.symposium-feines-essen-und-trinken.de abrufbar.

stats