Deichmann: Umsatzanstieg im Jubiläumsjahr
 
Deichmann

Umsatzanstieg im Jubiläumsjahr

Deichmann
© Deichmann
© Deichmann

Deichmann ist seit einem Vierteljahrhundert am österreichischen Markt vertreten. 10,2 Millionen Paar Schuhe konnten im Vorjahr verkauft werden. Damit wurde 2017 der Umsatz um 5,1 Prozent auf rund 261 Millionen Euro gesteigert.

Seit 25 Jahren ist Deichmann in Österreich am Markt aktiv: Heute verfügt man über 176 Filialen und einen schlagkräftigen Onlineshop. Das Unternehmen beschäftigte mit Ende 2017 1.432 Mitarbeiter, davon 184 Lehrlinge. 2017 war auch umsatzmäßig ein Erfolgsjahr: 261 Millionen Euro konnten in Österreich erwirtschaftet werden, ein Plus von 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 10,2 Millionen Paar Schuhe gingen im Vorjahr über die Ladentische von Deichmann, rund 300.000 mehr als 2016. Gleichzeitig feierte die Marke „Elefanten“, die seit 2005 zu Deichmann gehört, im vergangenen Jahr ihren 90. Geburtstag.

Für Georg Müller, Geschäftsführer Deichmann Österreich, waren für das gute Ergebnis mehrere Faktoren verantwortlich: So führten die Kollektionen, etwa die Star Collection mit Ellie Goulding, zum Erfolg. Auch das Omnichannel-Konzept wurde weiter ausgebaut und ein neues Ladenbaukonzept umgesetzt. Der günstige Wetterverlauf hatte ebenfalls Anteil am Erfolg. „Wir freuen uns, dass wir gerade im Jubiläumsjahr so erfolgreich abgeschnitten haben. Unser Konzept liegt auch nach 25 Jahren weiter absolut im Trend bei den Österreichern: Deichmann bietet preiswerte und modische Schuhe in guter Qualität für breite Bevölkerungsschichten an“, so Müller. „25 Jahre nach unserem Markteintritt kennen uns 98 Prozent der Österreicher, und 40 Prozent der Österreicher sind mittlerweile unsere Stammkunden.“

Stationär und online verzahnt
Zum bereits seit sechs Jahre bestehenden Onlineshop sagt Müller: „Es reicht nicht aus, die Vertriebswege stationär und Onlinehandel einfach nur parallel zu betreiben. Die Kunden erwarten heute mehr von einem Händler. Daher setzen wir konsequent auf die Verzahnung und bieten unseren Kunden damit deutlich größeren Komfort beim Schuhkauf. Wir wollen den Kunden das Beste aus beiden Welten bieten.“ Wer seinen gewünschten Artikel in der Filiale nicht findet, kann diesen dort gleich bestellen, um ihn nach Hause geliefert zu bekommen – „Ship to home“ nennt sich dieser Service bei Deichmann. Und der Schuhhändler geht sogar noch weiter, wie sich etwa in der Filiale im Stadion Center zeigt: Dort können Kunden über einen großen Touchscreen-Monitor das gesamte Deichmann-Sortiment einsehen und per Klick gleich bestellen.

Deichmann Gruppe wächst
Die Gruppe Deichmann SE konnte 2017 ebenfalls zulegen und erzielte mit einem Bruttoumsatz von 5,8 Milliarden Euro den höchsten in der Firmengeschichte. Das währungsbereinigte Umsatzplus liegt bei 5,9 Prozent, flächenbereinigt bei 2,8 Prozent. Bereits 60 Prozent des Umsatzes werden außerhalb Deutschlands erwirtschaftet. Weltweit werden 3.989 Filialen sowie 36 Onlineshops betrieben, Beschäftigung im Unternehmen finden 39.564 Mitarbeiter.
stats