: Valentina Prokopp: "Die Konkurrenz ist nur...
 

Valentina Prokopp: "Die Konkurrenz ist nur einen Klick entfernt"

-
Valentina Prokopp mit Susanne Czech (Emota, li.) und Harald Gutschi (Unito-Gruppe, re.) bei Verleihung der E-Commerce Quality Awards 2014.
Valentina Prokopp mit Susanne Czech (Emota, li.) und Harald Gutschi (Unito-Gruppe, re.) bei Verleihung der E-Commerce Quality Awards 2014.

Seit Mai 2014 ist Prokopp mit einem Onlineshop im Web vertreten, bereits im Juni wurde das österreichische Traditionsunternehmen vom Handelsverband zum österreichischen E-Commerce Newcomer des Jahres 2014 gekürt. Grund genug für etailment.at, die Online-Verantwortliche Valentina Prokopp zum Gespräch zu bitten.

etailment.at: Frau Prokopp, im Juni dieses Jahres wurden Sie vom Handelsverband als bester E-Commerce-Newcomer ausgezeichnet. Was ist der USP Ihres Onlineshops, Ihr Alleinstellungsmerkmal?



Valentina Prokopp: Ziel war es, das einzigartige Shoppingerlebnis und die Beratungskompetenz aus unseren Filialen, soweit wie möglich, ins Internet zu transferieren. Gerade im Internet, wo die Konkurrenz nur einen Klick entfernt ist, ist das eine besondere Herausforderung. Daher haben wir gemeinsam mit unserer Werbeagentur und einem auf Onlineshops spezialisierten Unternehmen eine Strategie entwickelt und realisiert.


Neben dem ansprechenden und äußerst userfreundlichen Design zeichnet uns inbesonderes die umfassende Beschreibung von mehr als 3.000 Produkten aus. Unsere USP besteht darin, dass wir unsere Kunden kennen und ihre Qualitätsansprüche nachvollziehen können. Wir achten penibel auf die Qualität unserer Waren, auf die Bedienungen bei unseren Lieferanten, auf umfassende Beratung sowohl in den Filialen als auch im Onlineshop und auf eine rasche und sichere Ausführung der Bestellungen.



etailment.at: Was war die Motivation, nun auch online zu verkaufen, mit welchen Erwartungen sind Sie an den Onlinehandel herangegangen?



Valentina Prokopp: Wir wissen, dass sich viele unserer Kunden vorab im Internet informieren und dennoch im stationären Handel einkaufen, Stichwort ROPO-Effekt. Unser Onlineshop ist daher eine Ergänzung zum stationären Handel und Teil unserer Multi-Channel-Strategie. Durch unseren Onlineshop nützen wir die Wechselwirkung zwischen Online und Offline Kanälen.


Außerdem wollen wir dadurch Kunden erreichen, die aufgrund der geografischen Gegebenheiten oder aufgrund von Zeitmangel nicht in unsere Filialen kommen können.



etailment.at: Das Unternehmen Prokopp ist bereits seit 1898 im Handel vertreten, also schon ein „alter Hase“ im Business. Warum kam der Onlineshop erst 2014 – also relativ spät?



Valentina Prokopp: Das Unternehmen Prokopp hat sich im Laufe seiner Geschichte immer wieder neu erfunden. Jede Generation hat neuen Schwung und eigene Ideen in das Unternehmen gebracht. Mittlerweile arbeitet die fünfte Generation im Unternehmen. Ich bin seit 2013 im Familienunternehmen beschäftigt und kümmere mich um Marketingagenden und den Onlineshop.



etailment.at: Wie viele Ihrer Kunden kaufen mittlerweile online ein?



Valentina Prokopp: Auffallend ist, dass bestehende Kunden den stationären Handel bevorzugen, dass empfinden wir als besonderes Lob für unsere Mitarbeiter in den Filialen. Es sind vor allem neue Kunden, die mehr als 30 Kilometer zur nächsten Prokopp Filialen zurücklegen müssten bzw. generell Bestellungen aus dem deutschsprachigen Ausland.



etailment.at: Welche zusätzlichen Herausforderungen haben sich seit dem Launch des Onlineshop ergeben, was etwa den Bereich Logistik geht?



Valentina Prokopp: Unser Logistikzentrum, das auch sämtliche Filialen beliefert, hatte im Zuge einer Testphase Zeit, sich auf die neue Situation einzustellen. Daher entstand keine gröbere Problematik.



etailment.at: Wie viele Personen sind in Ihrem Unternehmen mit Online-Agenden betraut?



Valentina Prokopp: Die Entwicklung des Onlineshops wurde von einer darauf spezialisierten Firma in enger Absprache mit unserer Werbeagentur und uns vollzogen. Bei uns kümmern sich momentan zwei Personen sowie unsere Werbeagentur um Online-Agenden.



etailment.at: Sie expandieren ja nicht nur online, sondern auch stationär. In welchem Verhältnis stehen bei Ihnen stationärer Verkauf und E-Commerce?



Valentina Prokopp: Das Verhältnis zwischen stationär und online Verkäufen beläuft sich auf circa 10:1.



etailment.at: Welche online-relevanten Ziele haben Sie sich für die kommenden zwölf Monate gesetzt?



Valentina Prokopp: Wir wollen bei den Onlineumsätzen weiter wachsen, dazu wollen wir unseren Onlineshop weiter promoten und über die Landesgrenzen hinaus bekannt machen. Unser Produktsortiment wird in den nächsten zwölf Monaten ebenfalls weiter wachsen. Außerdem wollen wir unsere Präsenz in den verschiedensten sozialen Netzwerken verstärken.



stats