Bundesministerium für Finanzen: Via USP ein U...
 
Bundesministerium für Finanzen

Via USP ein Unternehmen gründen

Blödmannsgehilfe/pixelio.de
usp.gv.at hilft bei der digitalen Unternehmensgründung © Blödmannsgehilfe/pixelio.de
usp.gv.at hilft bei der digitalen Unternehmensgründung © Blödmannsgehilfe/pixelio.de

Seit 31. Juli 2017 können Einzelunternehmen online über das USP, das Unternehmensserviceportal usp.gv.at gegründet werden.

www.usp.gv.at lautet die Webadresse des Unternehmensserviceportals des Finanzministeriums. Das Ziel dieses neuen Services ist, die Komplexität der Behördenwege zu reduzieren und den Prozess der Unternehmensgründung zu erleichtern. Natürlich ist es so, dass aktuell viele Informationen zur Unternehmensgründung angeboten werden, allerdings sind sie nicht zentral an einer Stelle zu finden. Viele Schritte sind erforderlich, Wege zu so unterschiedlichen Stellen wie die Bezirkshauptmannschaft, die Wirtschaftskammer, die Sozialversicherung und das Finanzamt. Mit dem neuen vollelektronischen Prozess der E-Gründung über das USP ändert sich das Procedere grundlegend. Insbesondere sollen Start-ups von dieser Anwendung profitieren.

Einzige Voraussetzung für die digitale Unternehmensgründung ist die Handy-Signatur, die über FinanzOnline oder eine der über 500 Registrierungsstellen in ganz Österreich aktiviert werden kann. Nach der erfolgreichen elektronischen Gründung können Unternehmen über das USP auch die wichtigsten Online-Verfahren der öffentlichen Hand nutzen, wie etwa FinanzOnline, die Services der Sozialversicherung oder die E-Rechnung. Das USP ist das zentrale Internetportal der Republik Österreich für Unternehmen. Es bietet direkten Zugang zu mehr als 25 E-Government-Anwendungen sowie unternehmensrelevante Informationen. Es verbindet die Verwaltung mit der Wirtschaft und schafft als zentraler One-Stop-Shop optimale Bedingungen für Wirtschaftstreibende.

Ab Jänner 2018 können darüber hinaus auch Ein-Personen-GmbHs mit Mustersatzung unkompliziert online gegründet werden – ohne den bisher notwendigen Notar. Erforderlich ist somit nur mehr, sich beim Einzahlen der Stammeinlagen am Bankschalter persönlich zu identifizieren. Gerade in der Anlaufphase der E-Gründung arbeitet man laufend an der Verbesserung des Services, um ein optimales Ergebnis zu erreichen. Um das Online-Angebot noch stärker an die Bedürfnisse der zukünftigen Unternehmer anzupassen, gibt es ab sofort die Möglichkeit, konstruktive Anregungen anhand eines umfassenden Feedbackfragebogens einzumelden; Link siehe unten.

Zum Feedbackfragebogen

Die wichtigsten Online-Verfahren

Infos zur Gründung von Einzelunternehmen 
stats