byrd: Weitere Expansion durch siebenstelliges...
 
byrd

Weitere Expansion durch siebenstelliges Investment

byrd
Das Team von byrd hat derzeit gut lachen. © byrd
Das Team von byrd hat derzeit gut lachen. © byrd

Das Startup byrd agiert als Schnittstelle zwischen Onlinehändlern und etablierten Fulfillment- beziehungsweise Versand-Dienstleistern. Neben Deutschland und Österreich will man in weitere Märkte vordringen.

Bisher ist der Logistik-Dienstleister byrd mit Standorten in Österreich und Deutschland vertreten. Durch ein Seed-Investment, das Anfang des Jahres an das Startup gezahlt wurde, soll die Ausweitung der Geschäftstätigkeit in weitere Länder möglich werden. Ursprünglich war byrd als Dienstleister für Privatkunden gestartet, 2017 wurde die App für den B2C-Bereich eingestellt. Seit damals konzentrierte man sich auf das B2B-Logistikgeschäft. Künftig kann man sich eine Ausweitung der Geschäftstätigkeit auf Märkte wie Frankreich, Großbritannien, USA oder Asien vorstellen. Aber auch Märkte in Osteuropa erscheinen attraktiv. CEO Alexander Leichter: „Durch das Partnersystem bekommen wir mehr Agilität und eine größere Reichweite, wodurch uns viele interessante Optionen für die weitere Expansion offenstehen.“

Onlinehändler erhalten durch eine Software Zugang zum E-Commerce Fulfillment Netzwerk von byrd. Das Unternehmen konnte nun weitere Investoren an Land ziehen, so etwa Speedinvest x und Reflex Capital. byrd profitiert dadurch vom Know-how und dem Aufbau von Plattformen. Mit dem Geld will man neue Standorte in Europa erschließen. Vor allem für kleinere Händler möchte man durch ein breites Netzwerk Vorteile schaffen, um sich gegen Online-Riesen wie Zalando, Amazon oder Otto durchsetzen zu können. Das Logistikunternehmen agiert dabei als Schnittstelle zwischen Onlinehändlern und etablierten Fulfillment- beziehungsweise Versand-Dienstleistern. Für eine bessere Nutzung wurde im Frühjahr daher ein Relaunch der Web Applikation vollzogen, mit der Onlinehändler ihre gesamte Logistik mit wenigen Klicks auslagern können.

„Die Kundenerwartungen an die E-Commerce Logistik entwickeln sich rasant weiter. Es ist unrealistisch, dass jeder Webshop eigene Logistik Netzwerke aufbaut, welche mit der Qualität und Geschwindigkeit von führenden Online-Versandhändlern mithalten können. Unsere Vision ist es, ein Netzwerk an Fulfillment Standorten und Versandpartnern aufzubauen, das Online Händlern Zugang zu einer leistungsfähigen Logistikplattform gibt“, erklärt Mitgründerin Petra Dobrocka.
stats