MeinHotspot: WLAN-Marketing mit MeinHotspot
 
MeinHotspot

WLAN-Marketing mit MeinHotspot

MeinHotspot
© MeinHotspot
© MeinHotspot

Mittels gezielter Marketing-Aktionen können bestimmte Produkte, aktuelle Angebote oder auch Rabattaktionen beworben werden.

So mancher Händler lockt den Kunden mit Gratis-WLAN ins Geschäft. Wie dieser Service bestmöglich monetarisiert wird, zeigt das Berliner WLAN-Hotspot-System MeinHotspot, das Unternehmen beim WLAN-Marketing unterstützt. Etwa kann dem User nach dem Login ein digitaler Flyer präsentiert werden oder dieser auf eine Webseite weitergeleitet werden. So lassen sich bestehende Marketingaktivitäten verstärken und bei potenziellen Kunden in Handlungen umwandeln.

Der Service von MeinHotspot zielt auch auf kleinere Unternehmen ab, denen entweder die Expertise und/oder das Budget fehlen, um zielgerichtetes Mobile Advertising selbst durchzuführen. Die Händler können über WLAN-Marketing bestimmte Produkte, aktuelle Angebote oder Rabattaktionen bewerben. „Die individuelle Einrichtung der Login-Seite und die Gestaltung der Marketing-Seite sind äußerst nutzerfreundlich entworfen, sodass gerade auch Laien schnell und unkompliziert effektives Marketing betreiben können“, betont Maximilian Pohl, Geschäftsführer und Gründer von MeinHotspot. Ebenfalls können die Händler etwa ihre Homepage als Startseite festlegen, um den Traffic zu erhöhen, aber auch auf die Facebook-Seite oder den Newsletter verweisen. Auch gezieltes Kunden-Feedback ist möglich. „Zufriedene Kunden äußern sich eher selten, aber unzufriedene beschweren sich meist sehr schnell und in aller Ausführlichkeit“, so Pohl weiter.

„Die Zielgruppe ist nur scheinbar wahllos. Das Credo beim WLAN-Marketing lautet: Alle Menschen sind deine Zielgruppe, die sich in der Nähe befinden. Das ist besonders im Einzelhandel von Bedeutung, da bestimmte Produkte meist von einer Reihe konkurrierender Geschäfte angeboten werden. Deshalb sind Einzelhändler immer auch auf Laufkundschaft angewiesen, deren Aufmerksamkeit man heute mit konventionellen Marketingmaßnahmen nur schwer gewinnen kann“, sagt  Pohl.

Maximilian Pohl, Geschäftsführer und Gründer von MeinHotspot. © MeinHotspot/MarkNicke
MeinHotspot/MarkNicke
Maximilian Pohl, Geschäftsführer und Gründer von MeinHotspot. © MeinHotspot/MarkNicke
stats