wogibtswas.at: Erfolgsgeschichte 2019
 
wogibtswas

Der Partner für Handelsmarketing hat das vergangene Jahr mit einem Relaunch, einer Erweiterung des Produktportfolios und erfolgreichen Kennzahlen abgeschlossen.

Von Flugblättern zum größten Aktionsportal Österreichs, das ist die Erfolgsgeschichte von wogibtswas.at, die 2019 ihren vorläufigen Höhepunkt gefunden hat. So konnte im vergangenen Jahr in allen messbaren Bereichen ein konstantes Wachstum erzielt werden. Das heißt in Zahlen: über einer Million Unique User pro Monat, ca. 30 Millionen Seitenaufrufen pro Monat, drei Millionen potenziellen Werbekontakten und durchschnittlich rund 50 Seitenaufrufe pro Besuch. Wogibtwas.at sieht diesen Erfolg unter anderem auch im großen Relaunch begründet.

Aber auch das Produktportfolio wurde weiter ausgebaut, um den Kunden eine bessere Lösung für ihren Online-Auftritt anbieten zu können, und hat seinen Teil beigetragen. Neu sind Push-Nachrichten, die der Nutzer direkt auf seinem Handy erhält, ein sogenanntes Engage, also leistungsstarke Display-Ads mit Effizienzgarantie, die auf Basis Cost-per-Engagement abgerechnet werden, sowie Retail Listings, wo Angebote und Flugblätter direkt in Google Maps und Search eingebunden werden, um so zur Steigerung des Abverkaufs beizutragen.

Weitere digitale Maßnahmen

Die App von wogibtswas.at wurde 2019 ebenfalls einem Relaunch unterzogen und bietet in entschlankter Form nur noch jene Features, die von den Usern auch wirklich angenommen werden. Darunter der Stöbern Tab, wo die neuesten Flugblätter durchgeblättert werden können und die Besucher sich so neue Inspirationen holen können, sowie die Funktion „In der Nähe". Über eine Million Downloads hat die App bereits zu verzeichnen.
Zudem baute man 2019 das Reichweitennetzwerk mit Premiumpartnern wie Stocard, mobile pocket oder bring! weiter aus, um noch besser ein kauf-affines Publikum zu erreichen.

"Werbung gab es immer und wird es auch immer geben. Der Trend geht ganz klar weg vom Postwurf und hin zu digitalen Formen. Werbemüll braucht niemand – egal, ob dieser Print oder Online ist. Daher steht wogibtswas.at für personalisierte und bedürfnisorientierte Werbung, die weder Menschen noch die Umwelt nerven sollte. Die Nutzung wird sich in den kommenden Jahren immer stärker verändern. Wir arbeiten aktuell an einer Übersetzung des Print Flugblattes ins Online Medium. Das PDF ist aktuell zwar eine sehr effektive Lösung, um Flugblätter im Internet anzuzeigen. Wir glauben aber in Zukunft eine ergänzende und weiterentwickelte Form anbieten zu können", so Oliver Olschewski, Geschäftsführer von wogibstwas.at. 

stats