Österreichische Nationalbank: Zahlungen mit B...
 
Österreichische Nationalbank

Zahlungen mit Bargeld noch immer dominant, aber rückläufig

-
Grafik: Statista/Quelle: Österreichische Nationalbank
Grafik: Statista/Quelle: Österreichische Nationalbank

Auf Bargeld entfällt noch immer 64,9 Prozent des Bezahlvolumens in Österreich, verglichen mit 2011 (73,2 Prozent) geht der Anteil aber zurück.

Auch wenn viele Menschen die Abschaffung des Bargeldes befürchten – in Österreich bleibt die Zahlung mit Münzen und Scheinen die beliebteste Bezahlform. 64,9 Prozent des Zahlungsvolumens entfällt auf Bargeld, 17,3 Prozent auf die Bankomatkarte sowie 6,1 Prozent auf die Kreditkarte. Das Zahlungsvolumen von NFC-Zahlungen liegt bei 0,8 Prozent, Online- oder mobiler Zahlungsmethoden bei 1,9 Prozent. Selbst bei Beträgen über 100 Euro wird noch zu 47,2 Prozent in bar gezahlt.

Bei der Zahl der Transaktionen zeigt sich ein noch deutlicheres Bild: 81,8 Prozent entfallen hier auf Bargeld, 10,9 Prozent auf die Bankomatkarte und 2,7 Prozent auf Zahlungen per Kreditkarte. Jedoch muss man hinzufügen, dass 2011 noch 85,9 Prozent der Transaktionen mit Bargeld durchgeführt werden. Auch beim Volumen ist ein deutlicher Rückgang (von 73,2 Prozent auf 64,9 Prozent) bei Bargeldzahlungen bemerkbar.

Die Studie steht unter diesem Link zum Download bereit.
stats