café+co: café+co expandiert weiter kräftig
 
café+co

café+co expandiert weiter kräftig

APA-Fotoservice/Peter Hautzinger
CEO Gerald Steger (m.) begrüßt seinen 1700.sten Mitarbeiter Gerald Glanznig (l.) © APA-Fotoservice/Peter Hautzinger
CEO Gerald Steger (m.) begrüßt seinen 1700.sten Mitarbeiter Gerald Glanznig (l.) © APA-Fotoservice/Peter Hautzinger

Der Kaffeedienstleister café+co hat einen guten Lauf: Vor kurzem wurde die Umsatzprognose angehoben, die Mitarbeiterzahl stieg nun auf 1.700.

Der Kaffeedienstleister café+co begrüßte mit dem 30-jährigen Gerald Glanznig den 1.700sten Mitarbeiter in der Unternehmensgruppe. Glanzing wird Gebietsverkaufsleiter in Oberkärnten. café+co betreut aktuell 72.500 Standorte mit Espressoanlagen und Vollautomaten für Heiß- und Kaltgetränke sowie Snacks in zwölf Ländern in Zentral- und Osteuropa. Das Unternehmen hat seine Umsatzerwartung für das laufende Geschäftsjahr auf rund 205 Mio. erhöht.

„Das Wirtschaftswachstum in vielen Ländern Osteuropas – vor allem aber die vielen Neukunden – ermöglichen es uns, auch in Österreich trotz der stagnierenden Wirtschaftslage neue Arbeitsplätze zu schaffen", so café+co-Chef Gerald Steger. Im Herbst 2016 startet café+co eine umfangreiche Innovationsoffensive, kündigt CEO Steger an.  

café+co International ist der führende Kaffeedienstleister in Österreich sowie Zentral- und Osteuropa. Die Unternehmensgruppe ist derzeit mit 17 Tochtergesellschaften in zwölf Ländern tätig (Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Polen, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Rumänien, Russland). café+co International beschäftigt sich mit Betrieb und Service von Espressomaschinen und Automaten für Heißgetränke, Kaltgetränke und Snacks sowie mit der Führung von Betriebsrestaurants. Unter dem Namen „café+co Café“ werden zudem Kaffeehaus-Konzepte betrieben. 
stats