Demmers Teehaus: Doppeltes Jubiläum
 
Demmers Teehaus

Doppeltes Jubiläum

Demmers Teehaus
Andrew Demmer ©Demmers Teehaus
Andrew Demmer ©Demmers Teehaus

Vor 35 Jahren stieg Andrew Demmer in den Einzelhandel mit Tee ein und eröffnete sein erstes Geschäft in Wien. Zeitgleich mit dem Firmenjubiläum feiert der Gründer von Demmers Teehaus den eigenen siebzigsten Geburtstag.

1981 wandte sich Andrew Demmer vom Kaffeerösten ab und dem Handel mit Tee zu. In der Wiener Innenstadt, an der Adresse Mölker Bastei 5, sperrte er in einem ehemaligen Friseurgeschäft Demmers Teehaus auf - 35 Jahre später muss man richitigerweise sagen, das erste Demmers Teehaus. Denn heute betreibt man in der Bundeshauptstadt noch einen weiteren eigenen Standort am Naschmarkt und mit Franchisenehmern ein Dutzend weiterer Geschäfte in Österreich. Dazu kommen aktuell 15 Franchise-Standorte im Ausland, in Ungarn, Polen, Rumänien, Finnland und Japan. Tees von Demmer findet man aber auch im heimischen LEH, einerseits unter der Marke Demmer, produziert wird aber auch für Handelsmarken.

Ohne Teebeutel wurden 2015 92 Tonnen verschiedenster Tees umgesetzt, mit 30 Mitarbeitern erwirtschaftete die Demmer Gmbh rund vier Millionen Euro Umsatz. Mehr als 300 Tees umfasst das Sortiment, das sich während der vergangenen 35 Jahre stetig weiterentwickelt hat, wie Andrew Demmer im Gespräch mit CASH berichtet. Jährlich werden im Schnitt fünf bis zehn neue Tee-Kreationen in das Portfolio aufgenommen. Auch die Zahl der Geschäfte könnte weiter steigen. Zwei bis drei Standorte kann sich Demmer beispielsweise noch im Westen Österreichs vorstellen. Bei der Expansion müsse man allerdings behutsam zu Werke gehen, erzählt Demmer, damit die Partnerschaft mit Franchisenehmern für alle Beteiligten eine nachhaltig erfreuliche Entwicklung nimmt.

Spaß am Tee ist Demmer auch mit 70 Jahren und 35 Jahren im Teehandel zweifelsfrei anzumerken. Und Potenzial habe das Aufgussgetränk noch jede Menge zu bieten. So sieht Demmer etwa bei Matcha einen ungebrochenen Boom. In der Gastronomie liege Tee aus Verbene als Digestif voll im Trend. Gute Chancen ortet Demmer auch beim Thema Chai, hier könne man in punkto Gewürzmischungen der Phantasie und Kreativität noch viel freien Lauf lassen, ebenso rund um Kombinationen mit Ingwer.
stats