WKNÖ/Sparte Handel: Franz Kirnbauer neuer Spa...
 
Foto: WKNÖ/Kraus
Das neue Präsidium der Sparte Handel NÖ: Spartenobmannstv. Christof Kastner, Spartenobmannst. KommR Margit Katzengruber (kooptiert), Spartenobmann Franz Kirnbauer, Spartenobmannstv. Dr. Jutta Pemsel, Spartengeschäftsführer Mag. Karl Ungersbäck© Foto: WKNÖ/Kraus
Das neue Präsidium der Sparte Handel NÖ: Spartenobmannstv. Christof Kastner, Spartenobmannst. KommR Margit Katzengruber (kooptiert), Spartenobmann Franz Kirnbauer, Spartenobmannstv. Dr. Jutta Pemsel, Spartengeschäftsführer Mag. Karl Ungersbäck© Foto: WKNÖ/Kraus

Der 48-jährige Gloggnitzer Franz Kirnbauer zum neuen Spartenobmann des NÖ Handels gewählt.

Die Kammerwahl 2010 brachte einen Wechsel an der Spitze der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ). Zum neuen Spartenobmann des NÖ Hadnels wurde der 48-jährige Gloggnitzer Franz Kirnbauer gewählt. Kirbauer führt einen 1960 von seinem Vater gegründeten mittelständischen Holzhandels- und Sägewerksbetrieb mit rund 50 Beschäftigten.

Neu im Präsidium des NÖ Handels sind auch Kirnbauers Stellvertreter: Die Textilhändlerin Dr. Jutta Pemsel aus Mistelbach und der Zwettler Lebensmittelgroßhändler Christof Kastner. Zusätzlich wurde die Amstettner Textilhändlerin KommR Margit Katzengruber in das Spartenpräsidium kooptiert.

Focus auf Klein- und Mittelunternehmen



Bei seinem Antritt strich Obmann Kirnbauer die Bedeutung des niederösterreichischen Handels hervor: "Mit 120.000 Beschäftigten bzw. 3.000 Lehrlingen ist der Handel wichtiger Arbeitgeber sowie die umsatzstärkste Branche der NÖ Wirtschaft. „Faire Wettbewerbsbedingungen für die verschiedenen Gruppen des Handels, mit besonderem Augenmerk auf die klein-und mittelbetriebliche Struktur, sind ein zentrales Anliegen für mein Team und mich. Hier können wir auf der erfolgreichen Arbeit von Sepp Schirak aufbauen“, so Kirnbauer.

Erfolgreicher Rückblick



Gleichzeitig mit der Neubestellung des Präsidiums endete die 15-jährige Tätigkeit von KommR Ing. Josef Schirak als Obmann der Sparte Handel. Schirak kann auf eine Reihe von erfolgreichen Aktivitäten zurückblicken: Die Erhaltung der gewachsenen Stadt- und Ortskerne sowie die Aufrechterhaltung der Nahversorgung waren stets sein größtes persönliches Anliegen. Mit einer umfassenden Novelle des niederösterreichischen Raumordnungsgesetzes, der Gründung der Förderungsaktion NAFES, einer Reihe von Imageaktionen für die Innenstädte und der Ausweitung der Nahversorgungsaktion sind ihm hier entscheidende Akzente gelungen.
stats