GS1 Austria: Geschäftsführerwechsel
 
Foto: GS1 Austria
Mag. Gregor Herzog übernimmt mit 1. Juli 2009 die Geschäftsführung von GS1 Austria© Foto: GS1 Austria
Mag. Gregor Herzog übernimmt mit 1. Juli 2009 die Geschäftsführung von GS1 Austria© Foto: GS1 Austria

Mag. Gregor Herzog folgt Eva Maria Burian-Braunstorfer als Geschäftsführer von GS1 Austria, dem Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum der österreichischen Konsumgüterwirtschaft und angrenzender Wirtschaftsbereiche.

Mag. Gregor Herzog (43) übernimmt mit 1. Juli 2009 die Geschäftsführung von GS1 Austria. Er folgt damit Eva Maria Burian-Braunstorfer nach, die seit nunmehr fast 30 Jahren mit dem Unternehmen und der Entwicklung der Barcodes für den heimischen Handel verbunden ist.
Burian war es gelungen, aus einem Spin-off des Wirtschaftsförderungsinstituts der Wirtschaftskammer eine GmbH aufzubauen, die heute als einzigartige spartenübergreifende Plattform zwischen Produktion, Handel und Logistik die Standards für den elektronischen Datenaustausch in vielen Wirtschaftszweigen zur Verfügung stellt. Als vorbildliche Kommunikatorin und Netzwerkerin konnte Burian den Weg für innovative Entwicklungen auf Basis des Barcodes ebnen und nach dem Erfolg in der Konsumgüterindustrie sukzessive neue Branchen einbinden.
Aber die Anforderungen an die Automatisation der Supply Chain wachsen weiter. So sind etwa die berührungslose Funktechnologie RFID oder die Welt des DataBar nur einige Angebote, die GS1 Austria zur Optimierung der Geschäftsabläufe unter der Führung von Mag. Gregor Herzog weiter ausbauen wird. Herzog war Fachverbandsgeschäftsführer der Hotellerie und Freizeitbetriebe und zuletzt Leiter der Stabsstelle Strategie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). In dieser Funktion verantwortete der studierte Handelswissenschafter unter anderem die strategische Planung und Koordination für die WKÖ und die Gesamtorganisation. Als Chief Information Officer war er seit dem Jahr 2005 für die strategische Planung und das Sourcing der Informations- und Kommunikationstechnologie im In- und Ausland verantwortlich. Umfassende Erfahrung zur Standardisierung bringt Herzog in seine neue Aufgabe aus den Bereichen Wissensmanagement und E-Center mit, wo er unter anderem auch Standardisierungsprojekte für Softwareanbieter betreute.
stats