Tchibo: Linemayr übernimmt bei Tchibo
 
Tchibo

Linemayr übernimmt bei Tchibo

Lindt & Sprüngli
Thomas Linemayr hat seine Meriten beim Schweizer Konzern Lindt & Sprüngli verdient. © Lindt & Sprüngli
Thomas Linemayr hat seine Meriten beim Schweizer Konzern Lindt & Sprüngli verdient. © Lindt & Sprüngli

Thomas Linemayr löst Markus Conrad als Vorsitzenden der Geschäftsführung von Tchibo ab. Linemayr soll dem schwächelnden Geschäftskonzept neuen Schwung geben.

Bereits im April hat der Kaffeeröster aus Hamburg die Personalie kommuniziert. Nun nach erfolgreicher Einarbeitung übernimmt der ehemalige Lindt & Sprüngli Manager die Geschicke des Unternehmens. Conrad verlässt nach über elf Jahren an der Spitze das Unternehmen, bleibt als Mitglied des Aufsichtsrates der maxingvest und im Beirat der Familie der Unternehmensgruppe aber verbunden. 

Der Manager Linemayr war zuvor 17 Jahre als CEO für das US-Geschäft des Schweizer Schoko-Konzerns Lindt & Sprüngli tätig. Nach dem Willen des Tchibo-Inhabers Michael Herz soll er "bei der Internationalisierung eigene Impulse setzen". Das Tchibo-Geschäftsmodell mit dem Verkauf von Non-Food schwächelt, die Umsätze sind seit Jahren rückläufig. Tchibo will die Expansion in Auslandsmärkte etwa mit Online-Shops anschieben. Außerdem soll Linemayr den Umbau des Geschäftsmodells vorantreiben.

stats