Lavazza: Nachruf Emilio Lavazza
 
Lavazza

Nachruf Emilio Lavazza

-
Emilio Lavazza ist vor kurzem verstorben.® Lavazza
Emilio Lavazza ist vor kurzem verstorben.® Lavazza

In tiefer Trauer teilt die Lavazza Gruppe am 18. Februar 2010 mit, dass Cavaliere del Lavoro Emilio Lavazza verstorben ist.

Als Mitglied der dritten Generation der Familie agierte er als außergewöhnlicher Industriekapitän und widmete 50 Jahre exemplarischer Führungskraft dem Unternehmen.

Der 1932 in Turin geborene Emilio trat 1955 dem Familienunternehmen bei, das 1895 von seinem Großvater Luigi gegründet worden war. Als sein Vater Giuseppe 1971 starb, wurde Emilio zum CEO des Unternehmens ernannt.
Nach dem Tod seines Onkels Pericle im Jahre 1979 wurde er Präsident – diese Position hatte er bis 2008 inne.
Mit Emilio am Ruder begann die Gruppe, in ganz Europa und rund um den Globus zu expandieren. Emilio war der festen Überzeugung, dass diese unternehmerischen Herausforderungen gemeistert werden konnten, und heute weist das Unternehmen 8 Tochterfirmen im Ausland auf und ist mit seiner Marke in über 90 Ländern präsent. Nichtsdestoweniger hat sie an keinem Punkt ihrer Geschichte ihre authentische italienische Identität verloren und konnte ihre Führungsrolle am italienischen Markt beibehalten.
Der Wert seines unternehmerischen Engagements wurde bereits 1991 öffentlich anerkannt, als er zum Cavaliere del Lavoro della Repubblica – ein von der italienischen Republik verliehener Titel – ausgezeichnet wurde, sowie 1993, als ihm von der Universität Turin das Ehrendoktorat in Wirtschaft verliehen wurde.
In seiner langen Karriere hatte er bedeutende Stellungen in Spitzenverbänden der Industrie und des Handels inne.

Emilio zeigte großartigen unternehmerischen Weitblick, als er beschloss, sich auf Kommunikation zu konzentrieren und darin zu investieren. Dank seiner Strategie kreierte das Unternehmen äußerst erfolgreiche Kampagnen, die zu einem nicht mehr wegzudenkenden Teil der Geschichte der italienischen Werbewirtschaft wurden.
Im Juni 2008 wurde er zum Ehrenpräsidenten ernannt. Unter seiner Führung entwickelte sich Lavazza zu einem erfolgreichen, weltbekannten Konzern, der heute einen der führenden Namen auf dem Kaffeemarkt darstellt.

Emilio Lavazza zeichnete sich durch große Menschlichkeit und Wärme aus und war allen im Unternehmen einfach als Signor Emilio bekannt, da er fest daran glaubte, dass ein gutes Verhältnis mit anderen viel wichtiger war als alle Positionen und Titel, die er während seines Lebens erringen konnte.
Mit seinem scharfen Verstand und seinem Einfühlungsvermögen war er ein Vorbild für alle und war sich dessen bewusst, dass der Erfolg eines Unternehmens von der Beziehung abhängt, die es mit seinen Mitarbeitern aufrecht erhält. Damit hat Emilio seiner Familie und seinem Unternehmen ein außerordentliches ethisches und menschliches Erbe hinterlassen.

Biographisches Profil:
Geboren 1932 in Turin.
Verheiratet mit Maria Teresa Rey, Vater von Giuseppe (Vice President und Marketing Director Lavazza) und Francesca (Corporate Image Director Lavazza).
Am 2. Juni 1991 wurde er zum Cavaliere del Lavoro della Repubblica ausgezeichnet.
1993 wurde ihm von der Universität Turin ein Ehrendoktorat in Wirtschaft verliehen.

Seine wichtigsten Positionen:
1981–1994 Mitglied des Exekutivrats der Industriegewerkschaft Turin
1994–1996 Mitglied des Vorstands der Industriegewerkschaft Turin
1996–2000 Vizepräsident der Industriegewerkschaft Turin
1995–1998 Vorstandsmitglied der Federalimentare
(Italienischer Verband der Lebensmittelindustrie)
1996–2002 Mitglied des Regentenrates der italienischen Zentralbank
Positionen in Wirtschaftsverbänden:
1986-1987 Präsident des ECF – Europäischer Kaffeeverband
1986-1988 Vorsitzender des EUCA – Europäische Föderation von Vereinigungen von Kaffeeröstern
1991-1999 Präsident des AIIPA – Italienischer Verband der Lebensmittelindustrie

stats