Spar: Österreich-Premiere von "hot to go"
 
Spar

Österreich-Premiere von "hot to go"

Spar
"hot to go" bietet Produkte aus der Heißen Theke in Selbstbedienung © Spar
"hot to go" bietet Produkte aus der Heißen Theke in Selbstbedienung © Spar

Nach einem ca. zweimonatigen Umbau präsentiert sich der Eurospar in Perchtoldsdorf (NÖ) seit 4. September 2014 rundum erneuert.

Der Markt mit 1.343 Quadratmetern Verkaufsfläche und 18.000 Artikeln verfügt jetzt neben vier Bedienkassen auch über vier Expresskassen der neuesten Generation zum Selber Scannen und Bezahlen. Weiters feiert hier "hot to go", das Konzept der Spar für SB-Produkte aus der Heißen Theke, Österreich-Premiere. Die Kunden können sich nun halbe Grillhendeln oder verzehrfertige Portionen vom Schopfbraten, Karree oder Kümmelbauch gleich mitnehmen ohne Wartezeit an der Feinkosttheke.

Bei der technischen Umsetzung von "hot to go" setzt man auf den vom holländischen Unternehmen Fri-Jado stammenden Self-Service-Merchandiser MD (Multi Deck), der in Österreich über die Firma Toperczer vertrieben wird. Dieses "heiße Regal" hat beheizte Ebenen und verfügt über eine spezielle Luftzirkulationstechnik, die dafür sorgt, dass die Warmluft im Inneren des Showcase bleibt. Laut Hersteller kann eine Produkttemperatur von 65 bis 70 Grad Celsius bis zu vier Stunden gehalten werden. Große Glaswände ermöglichen zudem eine 180-Grad-Ansicht der Produkte.
Die beheizten MD Merchandiser gibt es mit 3-, 4- oder 5-Ebenen in den verfügbaren Breiten 60, 100 oder 120 cm. Im Eurospar in Perchtoldsdorf kommt die Variante mit 60 cm zum Einsatz, die nur 0,48 Quadratmeter Fläche zum Aufstellen braucht und einfach an eine 230 Volt-Steckdose angesteckt ist (Leistung: 2,4 kW). 
stats