Spar: Modernisiertes Café Cappuccino in Innsb...
 
Spar

Modernisiertes Café Cappuccino in Innsbruck

Interspar/Christof Lackner
Die Gäste des Café Cappuccino haben die Wahl: vor Ort genießen oder Mitnehmen.
Die Gäste des Café Cappuccino haben die Wahl: vor Ort genießen oder Mitnehmen.

Unter dem Motto „Tutto köstlich“ treffen im rundum erneuerten Café in der Tiroler Landeshauptstadt italienische Lebensfreude und österreichische Kaffeehauskultur aufeinander.

Mag. Markus Kaser, Geschäftsführer von Interspar Österreich, erklärt: „Vielen ist nicht bekannt, dass Interspar nicht nur führender Betreiber von Hypermärkten, sondern zugleich einer der größten Gastgeber und Kaffeehausbetreiber des Landes ist. Wir vereinen im beliebten Café Cappuccino unser Know-how als Händler, Gastronom und Bäcker. Die Modernisierungsoffensive der 16 Standorte geht weiter. Wir haben nun ein weiteres Vorzeige-Kaffeehaus auf Österreichs Landkarte vorzuweisen."

Auf rund 170 Quadratmetern im Innsbrucker Sillpark werden allerlei Köstlichkeiten, wie der eigens kreierte Snack „Das Brot“, angeboten. Knapp elf Wochen hat der Umbau gedauert. Nun verwöhnen die sechs Mitarbeiter ihre Gäste mit Techniken der perfekten Kaffeekunst. Erwin Pils, Leiter der Interspar-Gastronomie ist sich sicher: „Unsere Barista wissen, wie das Aroma der gemahlenen Bohnen am besten zur Geltung kommt und kreieren geschickt alle feinen Kaffeespezialitäten vom Espresso Amaretto über den Cappuccino bis hin zum Latte Canella, ein Latte Macchiato verfeinert mit Zimtsirup." Verwendet wird ausschließlich Kaffee aus eigener Röstung, speziell für das Café Cappuccino kreiert und hergestellt in der Spar-eigenen Kaffeerösterei Regio in Marchtrenk in Oberösterreich.


stats