Spar: Zweiter Hypermarkt in Wien 23 eröffnet
 
Spar

Zweiter Hypermarkt in Wien 23 eröffnet

Interspar/Brunnbauer

Innerhalb kürzester Zeit eröffnet bereits der zweite Hypermarkt in einem Bezirk – eine Besonderheit, wie Interspar Österreich-Geschäftsfüher Mag. Markus Kaser bei der Eröffnung schildert.

Froh und auch stolz zeigt sich Mag. Markus Kaser, Geschäftsführer von Interspar Österreich, anlässlich der Eröffnung des neuen Vollversorgers auf der Breitenfurter Straße in Wien Liesing, denn "wir verfolgen dieses Projekt bereits viele Jahre." Nun war es am 6. Juli soweit und der Startschuss für den 18. Interspar-Standort im Raum Wien ist gefallen. Ab 7:40 Uhr strömten die ersten Kunden in den Hypermarkt, der beispielgebende Standards in Sachen Vollversorgung, Produktvielfalt, Qualität und Innovationsgeist setzt. "Mit so einem großen Kundenandrang haben wir gar nicht gerechnet", freut sich Kaser.

Am neuen Standort wird Convenience von Beginn an großgeschrieben. Deswegen sind auch die 187 Stellplätze in der Tiefgarage 2,7 Meter statt den vorgeschriebenen 2,5 Meter breit. Glasaufzüge und ein großes Stiegenhaus ergänzen den Eingang in den 3.200 Quadratmeter großen Markt. 

Der Interspar im urbanen Trendviertel Carrée Atzgersdorf ist bereits der zweite Markt, der in kurzer Zeit innerhalb eines Bezirks eröffnet wurde. "Vollversorgung ist uns sehr wichtig. Neben dem neuen Hypermarkt in Alt Erlaa haben wir nun auch einen Standort in Atzgersdorf", so Kaser. In dem Gebäude, das von der Buwog betrieben wird, befindet sich über dem Hypermarkt eine Ganztagesvolksschule für rund 400 Schüler.

Regionalität geht vor

Im Markt selbst finden sich mehr als 50.000 Produkte für das tägliche Leben. Dabei hat Regionalität höchste Priorität. Über 200 heimische Produkte von 37 lokalen Produzenten aus der Umgebung runden das Angebot ab. So soll lokalen Betrieben ein zusätzlicher Vertriebsweg geboten und den Kunden die Möglichkeit gegeben werden, Produkte aus ihrer direkten Umgebung zu kaufen. 100 Mitarbeiter haben im neuen Interspar einen Arbeitsplatz gefunden. Darunter auch zwei Lehrlinge, wobei gleich zwei Lehrlinge für einen Standort nicht selbstverständlich ist. Im gesamten Markt wird auf durchgängige Bedienungsabteilungen gesetzt. So möchte man sich laut Kaser einerseits vom Mitbewerb abheben und andererseits die Kompetenz hochhalten.
stats