Transgourmet : Frische überzeugt nun auch in ...
 
Transgourmet

Frische überzeugt nun auch in Zell/See

Christian Maislinger und Mila Zytka/Transgourmet Österreich
v.l.n.r: Manfred Hayböck, Geschäftsführer Transgourmet Österreich, Christian Hann, Standortgeschäftsleiter Transgourmet Zell am See und Thomas Panholzer, Geschäftsführer Transgourmet Österreich.
v.l.n.r: Manfred Hayböck, Geschäftsführer Transgourmet Österreich, Christian Hann, Standortgeschäftsleiter Transgourmet Zell am See und Thomas Panholzer, Geschäftsführer Transgourmet Österreich.

Transgourmet öffnet Großmarkt in Zell am See: Mit einem Investitionsvolumen von 30 Millionen Euro und 20.000 Artikeln ist der neue Großmarkt nach 13-monatiger Bauzeit fertig.

Die Gemeinde Maishofen bei Zell am See darf sich seit kurzem über einen neuen Gastro-Großmarkt freuen. Die neue Transgourmet-Filiale beheimatet rund 20.000 Artikel, zahlreiche Services für Gastronomie und Hotellerie "aus einer Hand" sowie Beratung durch gut geschulte Mitarbeiter. Insgesamt wurden mehr als 30 Millionen Euro in den neuen Großmarkt investiert, davon gingen rund 22 Millionen Euro an regionale Firmen, die für den Neubau engagiert wurden.


Der neue Standort soll, neben der Kernzielgruppe Gastronomie und Hotellerie, auch Gewerbetreibende, Selbstständige und Vereine aus dem Einzugsgebiet der Bezirke Pinzgau, Pongau und Kitzbühel ansprechen. "Mit dem neuen Großmarkt kommen wir näher zu den zahlreichen bestehenden Kunden, die bislang von anderen Transgourmet-Standorten aus beliefert wurden", erklärt Transgourmet-Geschäftsführer Thomas Panholzer.

Kürzere Lieferwege und die Möglichkeit, sich vor Ort persönlich von saisonalen Spezialitäten oder Produktneuheiten inspirieren zu lassen, erfreuen aber auch Neukunden, die bereits gewonnen werden konnten. Es erwarte die bestehenden Kunden "ein breites Sortiment, in dem Regionalität und Qualität traditionell viel Platz finden", sagt er. Konkret hebe sich der Gastro-Großmarkt mit dem großen Frische-Sortiment im Wettbewerbsumfeld ab. Die Differenzierung erfolge aber nicht nur durch das durchdachte Sortiment, sondern auch durch personalisierte Angebote, echte Profi-Beratung und weiterführende Services wie Vorkommissionierung, Einräumservice, Zustellung und attraktive Netzwerkveranstaltungen, heißt es vom Unternehmen. 

Herzstück Marktplatz

Das Zentrum des neuen Marktes bildet der Marktplatz mit einem Cook Studio, in dem Haubenköche regelmäßig kochen und direkt auch vor Ort bei der Zusammenstellung von Speisen behilflich sind. Die 3.500 m² große Verkaufsfläche im neuen Markt sei als Erlebniswelt konzipiert und soll "ein Ort der Inspiration und des Austausches" sein. Vor allem dem Frische-Bereich, also Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse, kommt große Bedeutung zu. Auch punktet der neue Markt mit einem breiten Weinsortiment, das ausgebildete Sommeliers mit Rat und Tat begleiten. Neben dem Einkaufserlebnis und den Möglichkeiten vor Ort bietet der Großmarkt, der als "Multi-Channel-Standort" geführt wird, auch die Bestellung via Internet und Telefon inklusive Zustellservices an. Damit entspricht man dem Zeitgeist: "Bestellungen und Einkauf passieren immer öfter online oder telefonisch. Vor Ort geht es um das Kennenlernen neuer Produkte", weiß Panholzer.

Doch hier hört der Service der neuen Filiale keineswegs auf. Die Einkaufslogistik der Kunden wird am neuen Standort vereinfacht. Geschäftsführer Manfred Hayböck betont: "Wir stehen für Rundum-Sorglos-Angebote." Damit meint er, dass die Vorkommissionierung der Ware und das Einräumservice inklusive sind. Auch die Lager- und Logistikfläche mit 7.000 m² sei wesentlich für die Zustellungen, die ausschließlich mit dem eigenen Fuhrpark erfolgen würden. "Für uns steht der Kundennutzen und die Kundenzufriedenheit im Kern unseres Tuns", sagt Standortleiter Christian Hann. Hann wird dabei von einem 60-köpfigen Team unterstützt, das mittelfristig auf 100 Mitarbeiter anwachsen soll. Die meisten Mitarbeitenden sind Branchen-Insider, allen gemein ist die "Liebe zur Gastronomie und zur Dienstleistung."

 

stats