Rewe International AG: 11. Rewe Group-Partner...
 
Rewe International AG

11. Rewe Group-Partnerabend mit 1.400 Gästen

Rewe International AG/Christian Dusek
In der Wiener Marx-Halle trafen sich über 1.400 Gäste beim Rewe Group-Partnerabend zum Netzwerken und feiern. © Rewe International AG/Christian Dusek
In der Wiener Marx-Halle trafen sich über 1.400 Gäste beim Rewe Group-Partnerabend zum Netzwerken und feiern. © Rewe International AG/Christian Dusek

Die Rewe International AG lud am 6. Oktober zum Branchen-Networking und Feiern in die Wiener Marx-Halle ein.

Neben der Begrüßungsrede stand vor allem das Projekt „Lernen macht Schule“ im Mittelpunkt. Es wurde vor sechs Jahren gestartet und jährlich gibt es neue prominente Botschafter, wie heuer beispielsweise Schauspielerin Kristina Sprenger, die den Kindern und Jugendlichen Lust auf künstlerische Aktivitäten machen soll. „Lernen macht Schule“ wurde heuer übrigens um das Musikbuddy-Programm erweitert, und wie im Vorjahr gab es vom Publikum bejubelte Tanz- und Gesangseinlagen der Kinder und Jugendlichen, die mit vollem Engagement bei der Sache waren.  

Frank Hensel sagt Danke  

Der Vorstandsvorsitzende der Rewe International AG Frank Hensel ließ es sich bei seiner Begrüßungsrede nicht nehmen, „die Gelegenheit zu nützen um Danke zu sagen für das, was wir gemeinsam erreicht haben“, richtete er sich an die Geschäftspartner aus der Industrie. „Wir sollten das Positive im Auge behalten und auch darüber sprechen.“ Das sei generell nötig, um eine Aufbruchsstimmung zu signalisieren, und mit diesem Ansatz sei Deutschland wieder zu seiner Führungsrolle in Europa zurückgekehrt.  Auf die Rewe International geblickt sagte er, dass der Konzern, dass die Handelsfirmen doppelt so schnell wie der Markt wachsen – und auch in diesem Punkt richtete er seinen Dank an die Lieferantenpartner. Es sei ihm klar, dass jeder seine eigenen Interessen wahrnimmt, doch sei eine akzeptable Win-Win-Situation das Ziel. Dass die Zusammenarbeit in der Branche generell auf den Preis reduziert wird, gefällt ihm weniger. Er führte Beispiele aus der Landwirtschaft und die durch die Wetterkapriolen entstandenen Ernteausfälle an, wo die Zusammenarbeit weit über das Preisthema hinausginge.  

Appell an die Politik  

Der Handel sei, so Hensel, der Jobmotor – und nicht die Politik – und die Branche an sich nach wie vor d e r wichtige Wirtschaftsfaktor. Es wird also großartiges geleistet – und die Politik müsse nun endlich nachziehen, so sein dringender Appell. Angst, Mutlosigkeit und die fast reflexartige Abwehr von Veränderungen sind kontraproduktiv. „Wir brauchen dringend Reformen“, ist Hensel überzeugt, „denn der Aufschwung ist nur ein kleines Pflänzchen“.  

Neue Rewe Group-Organisation stärkt Konzern  

Unmissverständlich räumte Frank Hensel Gerüchte aus, wonach durch die organisatorischen Veränderungen die Rewe International AG geschwächt werden würde. „Wir werden nicht an Boden verlieren, wir werden stärker werden. Wir werden auch nicht an die kurze Leine gelegt“. Man sei und wird es auch bleiben, nämlich ein ganz wichtiges Unternehmen. Und Marcel Haraszti, der 2017 zur Rewe International stoßen wird, wird für die Lieferantenpartner genau so Ansprechpartner sein wie Frank Hensel. „Er ist ein Österreicher, ist sozusagen ein Eigengewächs der Rewe und kennt die Rewe besser als ich, als ich damals als Importdeutscher gekommen bin. Ich bin überzeugt davon, dass er das Unternehmen auch in meinem Sinn weiterführen wird“.  

Bipa auf neuem Weg  

Dass Bipa auch in Zukunft ein wesentlicher Bestandteil der Rewe sein wird, damit nahm Hensel jenen Wind aus den Segeln, die über einen Verkauf an die Drogeriekette Rossmann gemunkelt haben. Man befinde sich nun auf einem neuen Weg, flankiert von einer neuen Werbekampagne, und für diesen neuen Weg, führte Hensel weiter aus, „brauchen wir auch Sie, unsere Partner“. Zum Onlinehandel generell meinte Hensel, sei man nicht nur Pionier, sondern auch Marktführer im Lebensmittelhandel und im Drogeriefachhandel. „Wir agieren professionell und haben keine Angst vor niemanden“, spielte er auf „die Aktivitäten in Salzburg“ an.  

Botschaft für die Lieferanten: Kommen Sie mit Ideen!  

Frank Hensel zog in seiner Rede also einen umfassenden Bogen, zu guter Letzt stellte er auch fest, dass Differenzierung und Schnelligkeit den Erfolg noch stärker beeinflussen werden. „Treten Sie mit Ideen an uns heran. Ich muss sagen, dass wir in der Vergangenheit an Schnelligkeit verloren haben. Das muss sich ändern. Treten Sie an unsere Einkäufer heran, am besten schon heute“. Der Rewe Group-Partnerabend war jedenfalls – so oder so – an diesem Abend das Branchenzentrum des Gedankenaustausches.

Der Vorstandsvorsitzende der Rewe International AG Frank Hensel machte klar: Die Rewe International wird durch die neue Organisationsstruktur noch stärker sein. © Rewe International AG/Christian Dusek
Rewe International AG/Christian Dusek
Der Vorstandsvorsitzende der Rewe International AG Frank Hensel machte klar: Die Rewe International wird durch die neue Organisationsstruktur noch stärker sein. © Rewe International AG/Christian Dusek


Die Rewe International-Initiative „Lernen macht Schule“ gibt es seit sechs Jahren. Beim Partnerabend berührte der Chor der Kinder und Jugendlichen. Heuer wurde das Projekt um das Musikbuddy-Programm erweitert. © Rewe International AG/Christian Dusek
Rewe International AG/Christian Dusek
Die Rewe International-Initiative „Lernen macht Schule“ gibt es seit sechs Jahren. Beim Partnerabend berührte der Chor der Kinder und Jugendlichen. Heuer wurde das Projekt um das Musikbuddy-Programm erweitert. © Rewe International AG/Christian Dusek


Lieferten eine tolle Performance: Die Tanzgruppe des Projektes „Lernen macht Schule“. © Rewe International AG/Christian Dusek
Rewe International AG/Christian Dusek
Lieferten eine tolle Performance: Die Tanzgruppe des Projektes „Lernen macht Schule“. © Rewe International AG/Christian Dusek
stats