Handelsverband: 155 Millionen Mal Pfiat di
 
Handelsverband

155 Millionen Mal Pfiat di

Erwin Lorenzen/pixelio.de
Sag zum Sackerl leise Pfiat di © Erwin Lorenzen/pixelio.de
Sag zum Sackerl leise Pfiat di © Erwin Lorenzen/pixelio.de

Die vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und dem Handelsverband lancierte Initiative „Pfiat di Sackerl“ hat offenbar Wirkung gezeigt.

Die Plastiksackerl-Bilanz für 2019 sagt: 155 Millionen Stück Kunststofftragetaschen konnten eingespart werden. Die freiwillige Vereinbarung „Pfiat di Sackerl“ hat demnach einiges bewirkt. Die geht aus einer jüngsten Erhebung hervor, die der Handelsvervand, der ja als bundesweite Meldestelle fungiert, veröffentlicht hat: Die Verbrauchszahlen bei sämtlichen Kunststoff-Tragetaschen (inkl. Obstsackerln) zeigen, dass die teilnehmenden Partnerunternehmen die Anzahl im Vergleich zu 2014 um 28 Prozent verringern konnten. Bei „Pfiat di Sackerl“ beteiligt sind folgende Unternehmen: C&A, Deichmann, Eduscho, Hofer, Lidl, Media-Saturn, MPreis, Betten Reiter, Rewe, Spar, SSI Schäfer Shop, Sutterlüty und Unimarkt. Wie cash.at ständig berichtet, ist der Handel höchst aktiv an der Arbeit, wenn es um die Reduktion von Kunststoffverpackungen geht. Den vollständigen Tragetaschenbericht 2019 findet man auf der Ministeriums-Website.
stats