EMD AG: 20 Jahre EMD AG
 

Die EMD AG, Europas größte Verbundgruppe des unabhängigen Handels, vollzog anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums wichtige personelle und strukturelle Weichenstellungen.

Ende Juni feierte die EMD AG im Rahmen ihrer Generalversammlung ihr 20-jähriges Bestehen. Seit 1989 ist die führende Verbundgruppe selbständiger Handelsunternehmen aktiv, um die Position des selbständigen Handels gegenüber Filialisten und Handelskonzernen zu stärken. Diesbezüglich hat sich die EMD AG zum Ziel gesetzt, ihren Mitgliedern im Wettbewerb durch multinationale Beschaffung und gesamteuropäisch koordinierte Warendistribution klare Vorteile zu verschaffen. Die EMD konnte ihre Position als führende Organisation stetig ausbauen und ist heute, statt wie ursprünglich in sieben, in 19 europäischen Ländern aktiv. Das Marktvolumen im gesamteuropäischen Markt beläuft sich auf etwa 1.400 Mrd. Euro; die EMD agiert mit einem Umsatzpotential von 110 Mrd. Euro.
Schwerpunktmäßig konzentriert sich die EMD auf das Vertragsgeschäft mit multinationalen und nationalen Markenartikelherstellern, auf die gemeinsame Beschaffung von Private-Label-Produkten sowie auf die Entwicklung und Umsetzung exklusiver Euromarkenkonzepte. In der europäischen Handelslandschaft präsentiert sich die EMD der Markenartikelindustrie und den Herstellern von Private-Label-Produkten als komeptenter, leistungsstarker und anerkannter Partner. Stets handelt die Verbundgruppe gemäß dem Motto "Power of Partnership", denn alle Mitglieder engagieren sich gleichermaßen für gemeinsame Projekte.

An der operativen Spitze der EMD wurde nun auch der langfristig geplante Wechsel vollzogen. Dr. Peter Hampl übergab seine Agenden nach 19 Jahren im Unternehmen an Philippe Gruyters (45). Gruyters stammt aus Belgien und leitete zuletzt die niederländische Holding von Aldi Nord. Als Managing Director will Gruyters die enge Zusammenarbeit der EMD mit ihren Mitgliedern weiter verstärken.
In der Generalversammlung wurde weiters festgelegt, dass die Funktionsperiode für die Präsidentschaft ab sofort alle zwei Jahre wechselt. Den ersten Wechsel gab es in Berlin mit der Übergabe von Jaime Rodriguéz Bertiz (CEO der spanischen Euromadi Ibérica) an Stefan Feuerstein (CEO und Delegierter des Verwaltungsrats der deutschen Markant). Außerdem wurde Dick Roozen (CEO des niederländischen EMD-Mitglieds Superunie) zum zusätzlichen Vizepräsident gewählt. Riccardo Francioni, CEO der ESD Italia und bisheriger EMD-Vizepräsident, behält sein Amt.

Weitere Infos: www.emd-ag.com
stats