dm drogerie markt: 350.000 Euro für Flüchtlin...
 
dm drogerie markt

350.000 Euro für Flüchtlingshilfe

dm drogerie markt
v.l.n.r: Angelika Spraider (dm), Johannes Dines (Direktor Caritas Salzburg), Susanne Kerschbaumer (Leiterin Diakonie Flüchtlingsdienst Salzburg) und Martin Engelmann (dm Geschäftsführer).© dm drogerie markt
v.l.n.r: Angelika Spraider (dm), Johannes Dines (Direktor Caritas Salzburg), Susanne Kerschbaumer (Leiterin Diakonie Flüchtlingsdienst Salzburg) und Martin Engelmann (dm Geschäftsführer).© dm drogerie markt

Seit Anfang August und noch bis Ende September läuft bei dm die österreichweite Initiative "dm Flüchtlingshilfe". Dabei können die Kunden symbolische Willkommenspakete im Wert von fünf, zehn oder 20 Euro spenden. Bis jetzt kamen auf diesem Weg 350.000 Euro zusammen.

"Die Situation in Syrien, im Irak, in Nordafrika und anderen Krisenregionen ist eine humanitäre Katastrophe, die viele Menschen bei dm sehr beschäftigt - sowohl die Mitarbeiter als auch viele unserer Kunden", so Martin Engelmann, Geschäftsführer von dm drogerie markt. Um Hilfe anzubieten, hat die Drogeriemarktkette die Initiative "dm Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen, bei der symbolische Willkommenspakete im Wert von fünf, zehn oder 20 Euro gespendet werden können. Damit die Spenden zu 100 Prozent bei den Organisationen ankommen, gibt dm die Waren zum Einkaufspreis ab, übernimmt Organisation sowie Logistik und liefert diese direkt an die Diakonie- und Caritas-Einrichtungen. In den ersten vier Wochen der Initiative wurden Hilfspakete im Wert von über 350.000 Euro an über 25.000 Flüchtlinge gespendet. Eine mehr als erfreuliche Bilanz, wie Engelmann unterstreicht: "Sowohl aus der Meinungsforschung als auch an den Reaktionen unserer Kunden sehen wir, dass die große Mehrheit der Österreicherinnen und Österreicher in dieser Situation helfen und spenden will."
stats