Ikea Österreich: 40 Jahre Ikea: „Das unmöglic...
 
Ikea Österreich

40 Jahre Ikea: „Das unmögliche Möbelhaus“

Ikea
© Ikea
© Ikea

Mit diesem Slogan ist das schwedische Unternehmen vor vier Jahrzehnten hierzulande gestartet. Schönes Design, das nicht teuer sein muss – das war schon damals die Vision des Unternehmens.

Heute vor 40 Jahren hat in der Shopping City Süd der erste Ikea in Österreich eröffnet, der damals erst neunte Standort des Unternehmens außerhalb Skandinaviens. Nicht nur die Vorstellungen von Design wurden in Österreich dadurch verändert, sondern es wurde auch gezeigt, dass schöne Möbel nicht teuer sein müssen. „Für die vielen Menschen einen besseren Alltag schaffen“, so lautete damals die Vision von Ikea. Vor allem die handlichen Verpackungen und die einfachen Anleitungen zum Zusammenbau kamen/kommen am österreichischen Markt gut an.

In der Zwischenzeit hat sich einiges verändert, nicht nur die Zahl der Mitarbeiter. Heute arbeiten mehr als 2.800 Menschen in sieben Ikea-Einrichtungshäusern. Und im Top-Management findet sich ein Anteil von 54 Prozent Frauen und 46 Prozent Männer. Weiters gibt es seit 1989 die Ikea Family, einen Stammkundenclub, der heute mehr als 1,3 Millionen Mitglieder zählt. 2007 startete man eine Aktion zum 30-jährigen Jubiläum unter dem Motto „handeln statt regen“ – der Umweltschutz sollte stärker in den Vordergrund rücken. Ein Beispiel: Die WWF Climate Group wurde als Unternehmensplattform im Bereich Klimaschutz ins Leben gerufen. Weitere Aktivitäten von Ikea in Österreich: Seit 2009 bezieht Ikea zu 100 Prozent Ökostrom in Österreich, 2016 wurde Click & Collect eingeführt.
stats